Preisträger 2012 aus Mecklenburg-Vorpommern

(22.09.2012)
  • hkc GmbH, Rostock

Die Probleme der Anderen gehen uns doch etwas an
Mit einem Dienstleistungsnetzwerk bietet das Unternehmen klassische Architekten- und Ingenieurtätigkeiten an. Inklusive aller tangierenden Leistungen. Das schließt sowohl Planungs- als auch Bauüberwachungsaufgaben ein. Unabhängig von den Standorten im norddeutschen Raum sind die 78 Mitarbeiter bundesweit und im europäischen Ausland tätig. Sie realisieren einen Jahresumsatz von 6,2 Mio. Euro. Insbesondere in den Bereichen Verkehrsinfrastruktur, Ingenieur- und Hochbau, Technische Gebäudeausrüstung, Kanalbau/Wasserwirtschaft und Technische Gebäudeausrüstung.
Um aktuell und perspektivisch die hohe Kompetenz des Unternehmens zu sichern, wird langfristig Vorarbeit geleistet. Die eigens dafür gegründete „hkc-Stiftung“ beteiligt sich an der Förderung beruflicher Bildung, Wissenschaft und Forschung. Das Unternehmen ist Partner der Junior Management School.
Mit der eigenen „Hackmann & Kollath Kinderstiftung“ engagiert sich hkc gezielt in Projekten wie die Ausbildung von Mädchen und die Vermittlung von Stipendien an junge Frauen in Südamerika. „Die Probleme der Anderen gehen uns doch etwas an - und wir können selbst etwas tun“, ist das Motto der Stiftung.

hkc wurde zum 5. Mal vom Unternehmerverband Rostock und Umgebung e. V., der Si.C - Sieg Consulting, der Region Rostock Marketing Initiative e. V. und der IHK zu Rostock zum Wettbewerb nominiert.

  • Schoeller Arca Systems GmbH, Schwerin

„KeyKeg“ heißt der Knüller
Das Unternehmen fertigt für den weltweiten Markt umweltfreundliche Kunststoffverpackungssysteme. Diese senken bei den Kunden die Logistikkosten deutlich und verbessern ihre Markenbildung.
Die von den 165 Beschäftigten aus einem Umsatz von 124,5 Mio. Euro erwirtschafteten Gewinne werden vorrangig zur Expansion des Unternehmens eingesetzt. Auch die Spezialisierung und Erweiterung des Produktangebots, die Finanzierung von Qualifizierungsmaßnahmen und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen werden gefördert.
Das weltweit einzigartige Getränkefass „KeyKeg“ - ein Einweg-Ausschank-System - ist ein internationales Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens. Von der Produktion über den Transport bis zum Ausschank ist es umweltfreundlicher und kostengünstiger als herkömmliche Fasslösungen. Es kann einfach recycelt werden. Damit entfallen Reinigung und Rücktransport.
Die dauerhafte Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ist ein besonderes Anliegen des Unternehmens. Hierzu arbeitet man mit Behindertenwerkstätten zusammen. Außerdem bietet man gesondert vorgehaltene Ausbildungsplätze für sozial benachteiligte und vermeintlich bildungsferne Jugendliche an. Darüber hinaus werden regelmäßig internationale Schüler- und Auszubildendenaustausche mit dem Baltikum, Frankreich, den Niederlanden und Tschechien realisiert.

Schoeller Arca Systems wurde zum 2. Mal durch die Firma ONI-Wärmetrafo GmbH zum Wettbewerb nominiert.

  • Uhlenhaus Group, Stralsund

Was ich selbst entscheide, trage ich auch
Die Uhlenhaus Group entwickelt neue Produkt-Markt-Kombinationen auf dem Gebiet der psychosozialen Gesundheit und setzt sie auch um. Gleichzeitig fungiert das Unternehmen als Profit-Center. Hier rückt die „Ressource Mensch“ mit Blick auf die demografische Entwicklung und die abnehmenden Humanressourcen zunehmend stärker in den Mittelpunkt unternehmerischer Verantwortung.
Die Komplettvernetzung aller bestehenden Unternehmensbereiche und ihre permanente Erweiterung sind die Grundpfeiler des Erfolgs. Hierzu werden strategische Partnerschaften und Kooperationen mit bereits am Markt etablierten Leistungsträgern gepflegt. Eine kontinuierliche, langfristige und kostenintensive Weiterbildung der 120 Beschäftigten gehört ebenfalls zur Strategie. Die rechtzeitige und systematische Einbindung der Mitarbeiter in unternehmerische Entscheidungen und Produktentwicklungen sichert ihre Einstellung: „Was ich selbst entscheide, trage ich auch.“
Die aus dem chronologisch steigenden Umsatz generierten Gewinne werden vorrangig in den Aufbau einer ambulanten psychiatrischen Komplexversorgung unter einem Dach investiert. 2011 erwirtschaftete die Uhlenhaus Group 4,1 Mio. Euro.
In der Region engagiert sich das Unternehmen insbesondere in Kindertagesstätten und Schulen. Im Rahmen eines multimodalen Therapiekonzepts werden sowohl Lehrern, Erziehern und Eltern als Kindern supervisorische Angebote vermittelt.

Uhlenhaus Group wurde zum 4. Mal durch die Hansestadt Stralsund, die Stralsunder Mittelstandsvereinigung e. V., die IHK zu Rostock - Geschäftsstelle Nordvorpommern/Rügen zum Wettbewerb nominiert.

Marc Hackmann, Geschäftsführer hkc GmbH

Hans-Joachim Wiedmann, Geschäftsführer und Carsten Malschofsky, Betriebsleiter Schoeller Arca Systems GmbH

Dr. Ronald Zabel und Olaf Hartmut Waehnke, Geschäftsführer Uhlenhaus® Group (Fotos: Boris Löffert)