Preisträger 2011 aus Sachsen

(03.09.2011)

 

Bibliothekseinrichtung Lenk GmbH
Schönheide

Der Bibliotheks-Modernisierer

1990 im Kinderzimmer des eigenen Wohnhauses gegründet, ist BiblioLenk heute führend bei Sindermöbeln im Bibliotheksbau. Im vogtländischen Schönheide ermpfängt der gelernte Stahlbauer und Unternehmensgründer Jürgen Lenk Kunden aus ganz Deutschland, Europa und den Arabischen Emiraten in einem modernen, attraktiven Produktionsgebäude mit eigenem Schulungs- und Konferenzzentrum.

BiblioLenk entwickelte sich vom Einrichter für Bibliotheken hin zum Planer, Produzent und Kompletteinrichter von Bibliotheken. Produkte „Marke Lenk” sind in internationalen Referenzen mit Schwerpunkt auf Deutschland vertreten. Multifunktionale Möbel mit versenkbaren Monitoren oder elektromotorisch höhenverstellbaren und technisch komplett ausgestatteten Rednerpulten sowie Beleuchtung aus dem eigenen Leuchtenbau - hier gibt es alles, was der Bibliothekar begehrt.

Bibliotheken sind ein wichtiges Instrumentarium im Bildungswesen eines jeden Landes. Doch auch medizinische Einrichtungen, Schulen und Universitäten, aber auch Industriekunden gehören in diesem Bereich zum Kundenkreis. Die Kooperationsliste des kleinen Unternehmens reicht von den Max-Planck-Instituten in Dresden und Hamburg bis zum Raumfahrtmuseum in Morgenröthe-Rautenkranz.
Bei Lenk gibt es nicht Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sondern alle leben nach dem Wahlspruch „Wir sind ein Team!“ Umfangreiche eigene Entwicklungsleistungen, Qualifizierungen, soziale und kulturelle Initiativen in der Firma, in der Region und darüber hinaus schweißen zusammen. Die Unternehmensnachfolge an Sohn Marcel ist gesichert.

Bibliothekseinrichtung Lenk wurde zum 4. Mal seit 2008 vom Landkreis Erzgebirgskreis zum Wettbewerb nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

KAFRIL Unternehmensgruppe
Großzschepa

Deutschlandweit aktiv

Die KAFRIL Unternehmensgruppe ist im Bau- und Baunebengewerbe tätig und hat sich auf komplexe Erdbauprojekte, Tiefbau, Straßenbau und Bankettfertigung sowie Abriss und Recycling spezialisiert. 1991 mit dem Ziel gegründet, vielleicht einmal zehn Mitarbeiter in der Region zu beschäftigen, sind heute 127 Beschäftigte, darunter 13 Auszubildende, deutschlandweit im Einsatz.

Seit Beginn ist KAFRIL für seine Leistungen und Kundenorientierung anerkannt. „Qualität schafft Vertrauen“ ist Firmenphilosophie. „Fördern und Fordern“ ist die Devise der Nachwuchsförderung. Innovationskraft, Flexibilität und eine moderne Technologie sind der Maßstab für den Fahrzeug- und Maschinenpark, dessen Durchschnittsalter nur zwei Jahre beträgt. So lassen sich selbst schwierige Bauvorhaben bewältigen und Konjunkturkrisen überwinden.

KAFRIL ist in der Wurzener Region tief verwurzelt. Besonderes Augenmerk legt die Geschäftsführung dabei auf soziales und wirtschaftliches Engagement. Unterstützt werden das Kinder- und Jugendhaus Wurzen und das Unternehmen hat sich durch die jährliche Austragung des „KAFRIL-Fußball-Pokals“ sowie der Unterstützung des Sommer-Ferien-Passes und lokaler, regionaler Initiativen verdient gemacht.

KAFRIL hat noch nie ein Projekt mit unangemessener Verspätung beendet oder wurde zur Zahlung von Vertragsstrafen verpflichtet. Durch Einführung und Anwendung des Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001:2000 garantieren es die Einhaltung hoher Qualitätsstandards.

Kafril wurde zum 6. Mal seit 1998 vom Landratsamt Leipziger Land und vom Privatinstitut Dr. Matz, Leipzig zum Wettbewerb nominiert. 2008 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

GK SOFTWARE AG
Schöneck

Durchschlagender Erfolg

Von der Zwei-Mann-Firma 1990 zum international anerkannten Dienstleister für Handelskonzerne, mit wirtschaftlich durchschlagendem Erfolg. In den letzten fünf Jahren konnte die Mitarbeiterzahl auf fast 400 verdoppelt werden. Die größte Schwierigkeit für das Unternehmen besteht heute nicht mehr darin, überregional Aufträge zu akquirieren, sondern in einer strukturschwachen Region wie dem Vogtland ausreichend hoch qualifizierte Arbeitskräfte zu finden. Durch enge Zusammenarbeit mit den regionalen Ausbildungseinrichtungen, speziellen Trainee-Programmen und weiteren auf die Region ausgerichteten Recruiting-Maßnahmen konnte diese Schwierigkeit gemeistert werden.

Mit rund 73 000 Installationen in über 30 Ländern ist GK Software einer der wichtigsten Player im internationalen Markt für Store-Solutions, beispielsweise bei Tchibo, Galeria Kaufhof, Douglas, Netto und Lidl. Der Markterfolg beruht auf der Qualität des Lösungsportfolios sowie auf einer schlagkräftigen Unternehmensorganisation, mit der auch internationale Großprojekte in kürzester Zeit umgesetzt werden.

Die Lösungssuite GK/Retail ist seit fast zehn Jahren produktiv und in dieser Zeit auf der Basis neuester Technologien und offener Standards kontinuierlich weiterentwickelt worden. Dieser Erfolg ist nur durch intensive eigene Entwicklungsarbeit und kontinuierliche Schutzrechtsarbeit möglich. Umfangreiches soziales Engagement und Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen zeichnet das Unternehmen aus.

GK Software wurde zum 4. Mal seit 2008 von Robert Hochbaum (MdB), der Stadtverwaltung Schöneck und dem Vogtlandkreis zum Wettbewerb nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH
Reichenbach

Mensch im Mittelpunkt

Die Paracelsus-Klinik in Reichenbach hat ein breit gefächertes medizinisches Leistungsprofil, das weit über das Versorgungsspektrum eines Regelkrankenhauses hinausgeht.
Trotz dreier Eigentümerwechsel innerhalb von fünf Jahren und angestrengter Ärztesituation erreichte das Haus eine Umsatzsteigerung und sicherte kontinuierliche Investitionen. Jährlich werden etwa
7 400 stationäre und 12 800 ambulante Fälle behandelt. Über 300 Mitarbeiter, darunter 21 Auszubildende, schätzen die Familienfreundlichkeit des Unternehmens, die sich auch in der eigenen Kindertagesstätte widerspiegelt.

Die Klinik ist ein attraktiver Arbeitgeber für hochqualifiziertes, medizinisches Personal. Dem Fachkräfte- und Ärztemangel wird durch konsequente Projekte begegnet wie „Ärzteentwicklung Krankenhaus Reichenbach“, „Medizinische Nachwuchsgewinnung in der ländlichen Region“, „Lehrkrankenhaus“ sowie zahlreiche Maßnahmen zur Mitarbeiterbegeisterung oder zur Vereinbarung von Beruf und Familie.

Mit vielfältigen Qualitätssiegeln und Zertifizierungen bringt sich das Unternehmen in zahlreichen  regionalen Projekten und Aufgaben ein und baut sich systematisch international einen Ruf als Fachklinik auf. So ist die Paracelsus-Klinik Reichenbach Weiterbildungs- und Lehrkrankenhaus für nordkoreanische Ärzte. Jährliche Investitionen in Millionenhöhe sichern die neuesten technologischen Standards der Diagnose und Therapie. Reichenbach ist beispielsweise Referenzhaus für das hochmoderne Durchleuchtungsgerät D2RS.

Die Paracelsus-Klinik Reichenbach wurde zum 2. Mal seit 2010 von der Stadt Reichenbach im Vogtland zum Wettbewerb nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

Jürgen Lenk, Geschäftsführender Gesellschafter Bibliothekseinrichtung Lenk GmbH

Jens Karnahl und Karl-Heinz Fraatz, Geschäftsführer Kafril Unternehmensgruppe

Dipl.-Ing. Rainer Gläß, Vorstandsvorsitzender GK SOFTWARE AG

Rainer Leischker, Verwaltungsdirektor Paracelsus-Klinik Reichenbach GmbH (Fotos: Boris Löffert)