Preisträger 2011 aus Bayern

(10.09.2011)

Malzfabrik Mich. Weyermann® GmbH & Co. KG
Brau-, Röst- und Caramelmalzfabrik, Bamberg


Die modernste Mälzerei der Welt

Das inhabergeführte Familienunternehmen existiert seit 130 Jahren. Neben der Herstellung traditioneller Malze hat es sich auf die Produktion von Spezialmalze wie Caramel- und Röstmalze zur  Bier- und Lebensmittelherstellung, beispielsweise bei Backmitteln, spezialisiert und ist Weltmarkführer.
110 Mitarbeiter produzieren aktuell mit mehr als 80 verschiedenen Artikeln die breiteste Malz-Produktpalette weltweit und die wird ständig erneuert.

Noch bis 1990 war Weyermann® auf vier bis fünf große deutsche Kunden fixiert. Heute ist es ein international ausgerichtetes Unternehmen mit hochqualifiziertem Personal und über 10 000 Kunden in mehr als 100 Ländern der Welt. Der Erfolg ließ nicht auf sich warten. Allein seit 2006 stieg der Umsatz um 54 Prozent.

Weyermann® steht für Tradition und Innovation. Es entwickelte sich durch laufende technische Modernisierungen in Verfahren, Qualität, Produktion und Umweltschutz sowie die Qualifizierung der Beschäftigten in der eigenen Mitarbeiterakademie zum modernsten Mälzereibetrieb der Welt.
Es ist dem Unternehmen in den letzten Jahren immer gelungen, alle Auszubildenden zu übernehmen.
Damit wird Nachhaltigkeit auch konkret gelebt und praktiziert.

Das Unternehmen ist größter Sponsor der Region für den Vinzenzverein „Menschen in Not“ Bamberg. Das Firmenmotto „Der Mensch - als Kunde, als Mitarbeiter, als Lieferant und auch als Mitmensch“ steht im Mittelpunkt des Handelns von Weyermann®“.

Die Malzfabrik Mich. Weyermann® wurde zum 4. Mal seit 2008 von der IMBEMA Consult GmbH und der Stadt Bamberg nominiert. 2009 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

K+B E-Tech GmbH & Co. KG
Cham

Drei Säulen des Erfolgs

Kappenberger + Braun, ein mittelständisches, familiengeführtes Unternehmen, zählt zu den führenden Elektrounternehmen in Deutschland und zu den größten in Bayern. Es wurde 1960 von Josef Kappenberger und Michael Braun als Elektro-Installationsfirma mit Elektro-, Radio- und Fernseh-Einzelhandel gegründet.
Auf 140 qm Fläche und mit fünf Beschäftigten fing alles an. Heute hat allein der expert-Fachmarkt in Cham 3 200 qm Fläche für Verkauf und Service. Sieben solche Märkte gehören zu K+B. Das Motto: „Der Kunde ist König“.

Das international tätige Unternehmen mit aktuell 1 440 Mitarbeitern hat in Deutschland 820 Angestellte, 99 davon Auszubildende, in zehn Berufssparten. Der Umsatz steigerte sich kontinuierlich auf 120 Mio. Euro.

Das Unternehmen steht auf drei Säulen: Elektroinstallation, Kommunikations- und Steuerungstechnik und Elektrofachhandel. Ein Leistungsschwerpunkt ist die Installation elektrischer Anlagen von kleineren Projekten bis hin zu komplexen Großaufträgen wie individuelle Lösungen zur Strom- und Notstromversorgung sowie Solarstrom- und Photovoltaikanlagen.

K+B leistet in umfangreichem Maße jährliche Sach- und Geldspenden für Kirchen, Krankenhäuser, die Tafel, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten, Schulen, Gemeinden und gemeinnützige Organisationen sowie für Sportvereine mit starker Einbindung von Kindern und Jugendlichen und für kulturelle Aktivitäten der Städte und Gemeinden.

Die K+B E-Tech wurde zum 2. Mal seit 2010 von der IHK Regensburg, Geschäftsstellen Cham und Regensburg, der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft, Zweigniederlassung Süddeutschland, nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

iloxx AG
Nürnberg

Die Transport-Vermittler

Ende des letzten Jahrtausends explodierte im dot.com-Fieber der Paketmarkt. Ein kleiner Online-Shop erkannte die Chance und ist wenig später Softwarepartner von eBay.

iloxx ist eine virtuelle Einkaufsgemeinschaft für Logistikleistungen. Das Modell ist simpel: iloxx ist reiner Broker; iloxx fährt nicht selbst, sondern ist Großkunde bei 20 der größten deutschen Transportdienstleister und vielen kleinen, lokal besonders gut aufgestellten Speditionen. Durch diese Kooperation können Transportdienstleistungen vom Standard-Paketversand bis zum Containerimport aus einer Hand angeboten werden.

Heute ist der „Transport-Vermittler“ iloxx kein Drei-Mann-Garagenunternehmen mehr, sondern hat die Verantwortung für mehr als 120 Mitarbeiter, Millionen Kunden und einige hundert Partner, Dienstleister und Lieferanten. Das kontinuierliche jährliche Umsatzwachstum betrug in den letzten fünf Jahren durchschnittlich 17,9 Prozent.
Der systemische Aufbau dieser ungeheuer flexiblen Organisation ist eine unternehmerische Meisterleistung per Excellence. Führungskultur, Mitarbeiterbegeisterung, ununterbrochene Weiterbildung, Qualitätsmanagement, Innovationsförderung, Kundenbegeisterung sind keine Agenda-Punkte, sondern gelebte Unternehmenskultur.

Soziales Engagement beweisen Logistiker naturgemäß am liebsten mit ihrer Kompetenz im  Transportwesen. Im schulischen Bereich, in der Gesundheitsvorsorge oder im Sport ist das Unternehmen vielfältig engagiert.

Die iloxx AG wurde zum 2. Mal seit 2010 von der IMBEMA Consult GmbH und der Kanzlei Rödl & Partner nominiert. 2010 erfolgte die Auszeichnung als “Finalist“.

Sonderpreis - Lebenswerk

Lindner Group KG
Arnstorf


Von Arnstorf nach Dubai
Was ein Mann, eine Familie, eine Firma in 45 Jahren leisten können, zeigt die Lindner Group KG aus dem kleinen niederbayerischen Arnstorf. Der Existenzgründer von 1965 wurde Europas führender Spezialist für Innenausbau, Fassadenbau und Isoliertechnik mit weltweit mehr als 5 000 Mitarbeitern in über 20 Ländern.

„Bauen mit neuen Lösungen“ und „Alles aus einer Hand“ - Die Vision waren komplette Gebäude ohne Schnittstellen. Heute bietet Lindner das umfassendste Angebotsspektrum auf dem Markt, um all diesen Anforderungen gerecht zu werden.
Mit dem Umsatz wuchsen Beschäftigung und Ausbildung. So stieg die Anzahl der Auszubildenden in den letzten fünf Jahren um 60 Prozent auf 265.

Zu den erfolgreich realisierten Großprojekten zählen unter anderem die Metro in Dubai und der Umbau der Deutschen Bank. Die Lindner Group entwickelt und fertigt ihre Produkte selbst. Das ständige Anpassen der schon bestehenden Systeme an Kunden-, Architekten- und Nutzerwünsche führt immer zu neuen Lösungen.

Als aktives Gründungsmitglied der DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen e. V.) fördert das Unternehmen den Austausch von Wissen, die Weiterbildung und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Nachhaltigen Bauen.
Soziales Engagement wird groß geschrieben. Als Dank für die positive Entwicklung hat Firmengründer Hans Lindner die Hans Lindner-Stiftung und das Hans Lindner-Institut für Existenzgründung ins Leben gerufen.

Die Lindner Group KG wurde erstmals durch die Verwaltung Markt Arnstorf für den Wettbewerb nominiert.

Jürgen Buhrmann, Betriebsleiter Malzfabrik Mich. Weyermann® GmbH & Co. KG

Josef L. Kappenberger, Geschäftsführer K+B E-Tech GmbH & Co

Jörg Popow, Leiter Marketing iloxx AG

Veronika Lindner, Geschäftsführende Gesellschafter Lindner Group KG (Fotos: Boris Löffert)