Preisträger 2009 aus Thüringen

(12.09.2009)

THÜROS GmbH, Georgenthal

Wer stellt den größten Kaminzuggrill der Welt her, für 450 Bratwürste in einem Schwung? THÜROS ist Hersteller von Edelstahl-, Holzkohle- und Gastrogrills, Grillstationen und Kaminzuggrills. Die 30 Mitarbeiter und fünf Auszubilden waren letztes Jahr mit einem Umsatz von fünf Mio. Euro besonders erfolgreich. Das Unternehmen beschäftigte sich anfangs nur mit der Herstellung von Galvano-Lackier- und Transportgestellen.

Seit 1992 wird nicht zufällig im „Bratwurstland“ Thüringen produziert. Tradition und Erfahrung flossen in die Konstruktion der von THÜROS gefertigten reichhaltigen Modellpalette an Holzkohle-Kaminzuggrills, bis sie zu dem wurden, was sie heute sind: durchdacht bis ins Detail, erweiterungsfähig bis zur kompletten Grillstation durch allerhand sinnvolles Zubehör, mit einer Nachlieferungsgarantie von mindestens fünf Jahren und fast unverwüstlich durch den eingesetzten Werkstoff Edelstahl rostfrei.

THÜROS war 2007 und 2008 Testsieger bei Holzkohlegrillgeräten und verspricht sich auch mit neu entwickelten Aluminium-Mehrzweckmöbeln verstärkten Absatz. Das patentierte Aluminium-Profilsystem garantiert Vielfalt. Ein Licht-Heiz-System soll das Produktprogramm abrunden, so dass das Unternehmen über das ganze Jahr hinweg seine Erzeugnisse verkaufen kann.

Die THÜROS GmbH wurde zum siebten Mal seit 2003 durch die Wirtschafts-Verlag W. V. GmbH und die Gemeinde Georgenthal zum Wettbewerb nominiert und 2004 als „Finalist“ ausgezeichnet.

Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH, Stadtilm

Die Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH ist seit 60 Jahren ein Produzent von wälzgelagerten Gelenkwellen und Gelenkwellenbaugruppen mit hohen Qualitätsstandards und internationaler Wertschätzung. Besonders in den Jahren seit 1990 wurden verstärkt Gelenkwellen für die Industrieanwendung konstruiert und gebaut, die sich durch kompakte Bauweise, hohe Drehmomentkapazität, verbesserte Lagerlebensdauer, Service und Montagefreundlichkeit auszeichnen.

Mit rund 400 Mitarbeitern beliefert das Unternehmen mehr als 500 Kunden in 38 Ländern. Das Forschungs- und Entwicklungspotenzial in Verbindung mit modernstem Fertigungs-Know-how ist für alle Kunden der Garant für moderne, langlebige und kostengünstige Erzeugnisse mit Eigenschaften wie kompakte Bauweise, ideale Anpassungsfähigkeit und Langlebigkeit, beispielsweise bei Sonderwellen für den Einsatz in selbst fahrenden Erntemaschinen. Audits von führenden Unternehmen und die Zulassung aller wesentlichen Schiffsklassifizierungs-Gesellschaften erlauben den Einsatz der Produkte in allen Bereichen der Antriebstechnik.

Bei ansteigendem Erfolg, der sich 2008 in einem Umsatz von fast 53 Mio. Euro widerspiegelte, werden die Entwicklung weiterer, noch größerer Gelenk- und Zwischenwellen sowie der Einsatz von Carbon-Rohr zur Gewichts- und Materialreduzierung vorbereitet.

Die Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH wurde zum vierten Mal seit 2006 durch das Landratsamt Ilm-Kreis zum Wettbewerb nominiert und 2006 als „Finalist“ ausgezeichnet.

Münchenbernsdorfer Folien GmbH, Münchenbernsdorf

Anfang der 90er Jahre musste die Agrar eG Münchenbernsdorf - wie viele andere Unternehmen auch - für die Mitarbeiter eine neue Beschäftigung und für eine große, hohe Lagerhalle neue Nutzungsmöglichkeiten suchen. Umfangreiche Erkundungsfahrten und Analysen in den alten Bundesländern brachten die Idee: Bernd Dölz gründete mit fünf Gleichgesinnten am 18. Mai 1993 die Münchenbernsdorfer Folien GmbH. Begonnen wurde mit 17 Arbeitskräften und einem gebrauchten Maschinenpark.

Es musste eine neue Nische in einem Markt gefunden werden. Bereits im ersten Jahr des Bestehens wurde ein Umsatz von 2,4 Mio. DM realisiert. Mit kontinuierlichen Investitionen und modernisierenden Instandhaltungen wurden die Flexibilität, Effektivität und Qualität der Produktion permanent verbessert. Die anfängliche Begrenzung auf nur einfache PE-Materialien wurde durch weitere Entwicklungen, neue Veredelungen und Additiv-Kombinationen sowie durch Einführung nachwachsender, biolgisch-abbaubarer Werkstoffe aufgehoben. 

Heute produziert die Firma mit 48 Mitarbeitern auf neuen, modernen Maschinen Automaten-, Schrumpf-, Flach-, Schlauch-, Coex- und bedruckte Folien, Beutel und Säcke. Produziert wird rund um die Uhr, um die mehr als  200 Kunden in Deutschland, der EU und anderen Ländern termingerecht zu versorgen.

Die Münchenbernsdorfer Folien GmbH wurde zum fünften Mal seit 2005 durch das Landratsamt Greiz zum Wettbewerb nominiert und 2007 als „Finalist“ ausgezeichnet.

Peter Schneider, Geschäftsführender Gesellschafter, Thüros GmbH

Martin Röder, Geschäftsführender Gesellschafter, Gelenkwellenwerk Stadtilm GmbH

Bernd Dölz, Geschäftsführender Gesellschafter, Münchenbernsdorfer Folien (Fotos: event Diary)