PM 7/17: 30. September 2017, Würzburg: Großer Preis des Mittelstandes

()
Mittelstand ist Seele und Stolz der deutschen Wirtschaft
  • Respekt und Achtung – das Motto des diesjährigen Wettbewerbs - sind die Basis für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft
  • Der deutsche Mittelstand ist ein Garant für Stabilität und Vertrauen
  • Ausgezeichnete leisten Hervorragendes im Unternehmen und für die Gesellschaft

Die dritte von den insgesamt vier Auszeichnungsgala der Oskar-Patzelt-Stiftung im Rahmen des 23. Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes 2017“, speziell für die Wettbewerbsregionen Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen erlebten am 30. September im Würzburger Hotel Maritim mehr als 500 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie zahlreiche geladene Gäste.

Herzlich begrüßt wurde Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg.

An 11 Unternehmen der Wettbewerbsregionen Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen überreichten die Vorstände der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger im Rahmen der Gala die begehrte „Preisträgerstatue“. Die Auszeichnung als „Finalist“ nahmen 23 Unternehmen entgegen. Eine Bank wurde als wirtschaftsfreundlichste „Bank des Jahres“  gewürdigt. Eine Kommune wurde als wirtschaftsfreundlichste „Kommune der Jahres“ gewürdigt.

Alle Ausgezeichneten haben sich gegen 2.536 Mitbewerber durchgesetzt, die in den vier Wettbewerbsregionen Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen 2017 nominiert waren. Bundesweit hatten für das Wettbewerbsjahr 2017 mehr als 1.400 Institutionen in den 16 Bundesländern (zwölf Wettbewerbsregionen) insgesamt 4.923 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert.

(Anm.: Die Laudationes der Ausgezeichneten entnehmen Sie bitte der Anlage zu dieser Pressemitteilung.)

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon mehr als zwei Jahrzehnte anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte. Dabei ist der Preis nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen einzig und allein um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen, ohne finanzielle Anreize. Unter den nominierten und ausgezeichneten Firmen sind sowohl Newcomer, die erst in den letzten fünf Jahren gegründet wurden, als auch über 150 Jahre alte Unternehmen, die bereits zahlreiche Krisen, Währungsreformen und sogar Kriege überstanden haben.

Anerkennung für die großartigen Leistungen des Mittelstandes und Dank an die Oskar-Patzelt-Stiftung als Organisator des Wettbewerbs gab es von den Schirmherren der Bundesländer. Zahlreiche Grußworte erreichten den "Großen Preis des Mittelstandes 2017", darunter:

Prof. Dr. Wolfgang Reinhart Mdl, Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg: „…Der Mittelstand schafft echte Werte- nicht nur im wirtschaftlichen Sinne. …Mittelständische Unternehmen setzen sich vielfach ein für unser Gemeinwesen und fördern den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Gerade diese verantwortliche Rolle des Mittelstands als "Corporate Citizen" ist unbedingt preiswürdig. …Mit dem Großen Preis des Mittelstands vergibt die Oskar-Patzelt-Stiftung seit über zwanzig Jahren eine der profiliertesten und renommiertesten Wirtschaftsauszeichnungen in Deutschland…“

Bodo Ramelow, Thüringer Ministerpräsident: „… Der „Große Preis des Mittelstandes“ ist DAS gesellschaftliche Ereignis für die Akteure der Wirtschaft. …Der mittelständischen Wirtschaft in Thüringen ist seit der friedlichen Revolution 1989 eine beispiellose Aufholjagd gelungen. …Die Politik steht in der Verantwortung die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die Wirtschaft gute Entwicklungsmöglichkeiten hat. …Nur gemeinsam gestalten wir eine wirtschaftlich erfolgreiche und sozial gerechte Zukunft.“

Dr. Markus Söder, MdL, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat: „Deutschland ist der Wachstumsmotor Europas und Bayern sein Herzstück…. Hauptgrund für diese wirtschaftliche Stärke ist die Vitalität unserer mittelständischen Unternehmen. Sie sind nicht nur anpassungsfähiger als die weltweite Konkurrenz, sondern auch schneller beim Erkennen von Zukunftstrends, ideenreicher bei der Entwicklung von Innovationen und effizienter beim Einsatz ihrer Ressourcen. …Mit Freude habe ich die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen.“

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung: „Der Mittelstand ist das Fundament unserer Volkswirtschaft. Sein Kennzeichen ist die enorme Vielfalt… Verlässliche Dienstleister und visionäre Tüftler, Handwerker und High Tech-Firmen - sie alle gehören dazu… Besonders am Herzen liegt mir die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen beim Übergang in die datengetriebene Ökonomie der Industrie 4.0. …Denn ein innovativer und leistungsfähiger Mittelstand ist der Garant für eine prosperierende Zukunft unseres Landes.“

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg: „Denn Mittelstand definiert sich nicht nur nach Unternehmensgröße oder nach Umsatz- und Beschäftigungszahlen. Mittelstand ist vielmehr eine Haltung! Eine Haltung, die für Fleiß, Innovationsbereitschaft, unternehmerischen Wagemut und soziales Verantwortungsbewusstsein steht. …Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung organisierte Wettbewerb…würdigt seit nunmehr 23 Jahren die Leistungen und Tugenden mittelständischer Unternehmerinnen und Unternehmer. Daher habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft über den diesjährigen Wettbewerb übernommen.“

Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration: „… Bayerns Arbeitsmarkt ist auch und gerade aufgrund unseres Mittelstands in hervorragender Verfassung. …Sie sind zuverlässige Ausbilder und Arbeitgeber, standorttreu, stark bei Innovation und Produktion und agieren mit hoher sozialer Verantwortung. Sie leben die bewährten Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft – Leistung und Solidarität, Sozialpartnerschaft und Chancengerechtigkeit – par excellence. …Die Preisträger sind Leuchttürme unserer Unternehmenslandschaft und dienen anderen Unternehmen als Inspiration.“

 

Berlin erlebt am 28. Oktober den Höhepunkt und Abschluss des Wettbewerbs 2017. Im Hotel Maritim werden die bundesweiten „Sonderpreise“ für dieses Jahr vergeben. Und nur wenige Tage später, am 1. November 2017, beginnt mit der Veröffentlichung der Ausschreibung für das Jahr 2018 der 24. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“.
 
Die Auflistung der Unternehmen, Banken und Kommunen - nach Bundesländern/Wett-bewerbsregionen geordnet - die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden/werden, kann unter www.mittelstandspreis.com eingesehen werden. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Wettbewerb, zur Besetzung der Jurys der zwölf Wettbewerbsregionen sowie zur Oskar-Patzelt-Stiftung selbst.
 
HINWEIS: Bildmaterial von der Gala in Würzburg kann am 02.10.2017 ab 16:00 Uhr unter http://www.mittelstandspreis.com/metanavi/service/foto-download kostenfrei abgerufen werden. Die Quelle/der Name des Fotografen ist unbedingt anzugeben.

ANLAGEN

- 20 Fakten zum Netzwerk der Besten 2017

- Laudationes Finalisten/Preisträger der Wettbewerbsregion Nordrhein-Westfalen

 
Bernd Schenke
Vorstandssprecher