Finalisten 2015 aus Hessen

(26.09.2015)

Ehring GmbH
34576 Homberg

Möbel für Spielwelten und Büros

Das heute in der fünften Generation geführte Familienunternehmen gibt es bereits seit 1869, ehemals von Adam Ehring als Schreinerei mit Sägewerk gegründet. 1960 übernahm Werner Ehring die Führung des Unternehmens und etablierte es zum Zulieferbetrieb für Handel und Industrie. 1990 erfolgte die Umwandlung des Einzelunternehmens in die Ehring GmbH mit Beteiligung der Aurednik GmbH. Ralf Ehring übernahm die Weiterentwicklung des Unternehmens.

Das gesamte Möbelsortiment wird im eigenen Haus in Homberg auf rund 8.000 qm Fläche mit mehr als 75 qualifizierten Mitarbeitern, deren handwerklichem Know-how und einem modernen CNC-gesteuerten Maschinenpark, hergestellt.

Die Ehring GmbH plant, entwickelt und produziert Büromöbel, Kindermöbel, Sitzmöbel sowie Akustikelemente, die Geräusche im Büro dämmen. In Partnerschaft mit der Aurednik GmbH aus Bessenbach werden Kindermöbel für Kindergärten, Kinderkrippen und Schulen vertrieben. Das Möbelsortiment wird permanent erweitert, 80 bis100 Neuentwicklungen pro Jahr sind Standard.

Mit Entwicklung einer größeren Fertigungstiefe, der Technik und Prozesse rückt die Mitarbeiterqualifizierung zunehmend in den Focus der Unternehmensentwicklung. Das erfolgsorientierte Entlohnungssystem der Mitarbeiter beinhaltet unter anderem persönliche Zulagen nach Zielvereinbarung und monatliche Gruppenerfolgsprämien für die gesamte Belegschaft. Seit drei Jahren besteht ein innerbetrieblicher Ausbildungsplan über die gesamte Produktionskette je nach Ausbildungsjahr. Wurden zunächst jährlich zwei Lehrlinge ausgebildet, konnten vor zwei Jahren die Ausbildungsplätze zum Tischler auf sieben aufgestockt werden. Neben der fachlichen Ausbildung erfolgt eine Persönlichkeitsbildung in mehreren Stufen. Unternehmen im Umfeld können ebenfalls mit ihren Azubis daran teilnehmen.

Die Ehring GmbH unterstützt in der Region vor allem junge Menschen mit Migrationshintergrund, initiiert Malwettbewerbe in Kindertagesstätten und versteigert Möbel 2. Wahl für Kindergärten, Krippen und Schulen.

Die Ehring GmbH wurde 2015 zum 2. Mal in Folge zum Wettbewerb durch die Deutsche Post AG - Direkt Marketing Center Kassel, die VR-Bank Schwalm-Eder Volksbank Raiffeisenbank eG und die Schott Orthopädie-Schuhtechnik GmbH & Co. KG nominiert.

 

Jöst Abrasives GmbH
69483 Wald-Michelbach

Bodenpflege der besonderen Art

Die Jöst Abrasives GmbH ist ein traditionsreicher Schleifmittelhersteller, der seit mehr als drei Jahrzehnten innovative und leistungsstarke Schleifmittel und -systeme entwickelt und vertreibt. Besonders stolz ist die Jöst Abrasives GmbH auf ihre patentierten Schleifsysteme, die nahezu staubfreie Schleifarbeiten erlauben. Die Schleifmittel lassen sich dank ihrer intelligenten Perforation auf alle gängigen Schleifmaschinen aufsetzen, so dass kein Betrieb in neue Geräte investieren muss. So werden Noppen-, Fliesen-, Industrie- und Parkettböden, Duschwannen sowie Treppen in Theatern und Schulturnhallen porentief rein.

Von Entwicklern, Produktmanagern, Kaufleuten bis hin zum Logistikmitarbeitern und Support-Teams arbeitet bei der Jöst Abrasives GmbH ein Netzwerk aus Spezialisten aller Fachbereiche eng zusammen. Die 35 Mitarbeiter unterstützen sich gegenseitig durch Kreativität, Kooperation und Integrität bei der Lösung der Aufgaben.

Im Frühjahr dieses Jahres wurde ein neues Verwaltungsgebäudes mit anschließendem Tag der offenen Tür für Geschäftspartner und die breite Öffentlichkeit eingeweiht. Ein zwei Jahre zuvor fertig gestelltes firmeneigenes Technologiezentrum mit Schulungs- und Vorführräumen dient der praktischen Demonstration der patentierten Schleifmittel. Mittlerweile zählt die Jöst Abrasives GmbH zahlreiche handwerkliche und industrielle Betriebe aller Größen zu ihrem Kundenstamm, versorgt die Unternehmen zuverlässig und termintreu mit sämtlichen Produkten aus ihrem Sortiment. 

Die Jöst Abrasives GmbH bietet regelmäßig Ausbildungsplätze für Industriekaufleute an und übernimmt in der Regel die Auszubildenden ins Unternehmen.

Das Unternehmen unterstützt den Fußball-Verein FC Ober-Abtsteinach, den FC Affolterbach sowie die Handball- und die Volleyballabteilung des ÜSC Wald-Michelbach. Neben ihrem sportlichen Engagement setzt sich die Jöst Abrasives GmbH für den denkmalgeschützten Erhalt regionaler Kirchen ein.

Die Jöst Abrasives GmbH wurde zum 2. Mal seit 2014 zum Wettbewerb durch den Kreis Bergstraße und den Bundestagsabgeordneten Michael Meister nominiert.

 

Jumo GmbH & Co. KG
36039 Fulda

Von Fulda in alle Welt

Die Jumo GmbH & Co. KG ist ein High-Tech-Anbieter von innovativen Produkten im Bereich der Mess-, Regel- und Automatisierungstechnik. Das Produktspektrum umfasst die gesamte Messkette vom Sensor bis zur Automatisierungslösung für die Messgrößen Temperatur, Druck, Flüssigkeitsanalyse, Durchfluss, Füllstand und Feuchte.

Zur Unternehmensgruppe der Jumo GmbH & Co. KG zählen fünf Niederlassungen in Deutschland, 24 Tochtergesellschaften im Ausland sowie mehr als 40 Vertretungen weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Fulda.

Im Bereich der industriellen Temperaturfühler für Wärmemengenzähler ist das Unternehmen Weltmarktführer. Jährlich verlassen mehrere Millionen dieser Bauteile das Werk in Fulda.

Zu den großen Erfolgen des Unternehmens zählen neben überdurchschnittlichen Wachstumsraten - der Umsatz stieg beispielsweise von 179 Mio. Euro (2010) auf 221 Mio. Euro (2014). Auf dem im vergangenen Jahr neu erworbenen 100.000 qm großen Grundstück in Fulda wird ein komplett neues Werk mit 650 Arbeitsplätzen entstehen, bei gleichzeitigem Erhalt der bisherigen Standorte.

Das Unternehmen investiert jedes Jahr mehrere Millionen Euro in neue Maschinen und Anlagen. So können der Innovationsvorsprung und die internationale Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden. In den letzten Jahren wurden zudem ein komplett neues Wareneingangs- und ein Logistikzentrum errichtet.

Als familiengeführtes Unternehmen in dritter Generation beschäftigt das Unternehmen weltweit 2.225 Mitarbeiter und bildet 114 Auszubildende aus. Mit der  hohen Ausbildungsquote, einem familiären und gleichzeitig leistungsorientiertem Betriebsklima sowie weltweiten Karrierechancen sorgt das Unternehmen zum größten Teil selbst für den beruflichen Nachwuchs.

Mehr als 100 unterschiedliche Zeitmodelle bis hin zur Telearbeit für Mitarbeiter mit Kindern, bietet die Jumo GmbH & Co. KG ihren Mitarbeitern, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aktiv zu fördern.

Das Unternehmen beteiligt sich an zahlreichen regionalen Sportevents im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements und  bietet eigene Präventionskurse an.

Die JUMO GmbH & Co. KG wurde zum 5. Mal seit 2008 zum Wettbewerb durch die IHK Fulda, den Landkreis Fulda und die Servicestelle Münsterland - c/o goerlich consult nominiert.

 

Network Concept GmbH
35423 Lich

Das  Software-Beratungshaus

Die Network Concept GmbH mit Hauptsitz in Lich wurde im Jahr 1993 in Lauterbach gegründet. Filialen bestehen in Hessen und Baden-Württemberg. Vom regionalen IT-Dienstleister hat sich das Unternehmen im Laufe der Zeit zum überregionalen Spezialisten für CRM- und ERP Anwendungen, Softwarelösungen und Serviceleistungen spezialisiert. Durch seine langjährige Erfahrung im Software- und IT-Bereich und  die Fachkenntnisse der 20 Mitarbeiter, hat das junge Unternehmen das erforderliche Know-how, um kleine und mittelständische Unternehmen bei der Realisierung ihrer Projekte zu betreuen.

Die Network Concept GmbH wurde mehrfach die Auszeichnung "CAS Gold Partner" verliehen. Das ist die höchst mögliche Auszeichnung für die Top-Partner der CAS Software AG, die jährlich neu vergeben wird. Kaum mehr als eine handvoll Partner weltweit können diese Auszeichnung derzeit vorweisen.

Im Jahr 2013 wurde die Network Concept GmbH auch seitens Sage Software, dem zweiten wichtigen Partner, erstmalig die Auszeichnung "Kompetenz Partner Gold" verliehen. Diese Auszeichnung hat Network Concept auch für 2014 und vor kurzem auch für dieses Jahr erhalten.

Die Network Concept GmbH setzt sich für den städtischen Kindergarten in Lich ein, und ersetzt Spielgeräte, die nicht mehr dem neuesten Sicherheitsstandard entsprechen. Das Unternehmen hat zugleich die Patenschaft der neuen Spielgeräte im  Außenspielplatz übernommen.

Getreu ihrem Leitbild „Wir sind nicht nur Berater und Software-Anbieter, sondern in erster Linie Menschen“, hat sich sie Network Concept GmbH im vergangenen Jahr entschieden, das Weihnachtsbudget für Menschen zu reservieren, die in Not geraten sind. Viele Kollegen haben selbst Familie. Und alle wissen, dass es nicht allen Kindern in Deutschland gut geht. Nach sorgfältiger Recherche fiel die Wahl auf das „Projekt Engelbaum® . Das Konzept sieht vor, dass bedürftige Familien, denen es nicht möglich ist, ihren Kindern ein Weihnachtgeschenk zu machen, unterstützt werden. Die Kinder wählen ein Wunschgeschenk aus und dieses wird durch Engelbaum gekauft, verpackt, mit Süßigkeiten ergänzt und zum Heiligen Abend verschickt. 200 Kindern wurde so ein glücklicher Weihnachtsabend 2014 beschert.

Die Network Concept GmbH wurde 2015 zum 2. Mal in Folge zum Wettbewerb durch die IHK Gießen-Friedberg nominiert.

 

Schottener Soziale Dienste gGmbH
63679 Schotten

Wohnortnahe Dienstleistungen

1986 wurde die Gemeinnützige Schottener Reha Einrichtungen GmbH gegründet, das 2011 nach 25jähriger Firmengeschichte zur Schottener Soziale Dienste gGmbH unbenannt wurde.

Das Unternehmen ein anerkannter überregionaler Träger, bietet in seinen mehr als 70 Einrichtungen in sieben Landkreisen des Bundeslandes Hessen wohnortnahe Dienstleistungen in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Altenpflege sowie Arbeit und Bildung an. Diese Bandbreite erlaubt, flexibel auf jeden einzelnen Betroffenen mit seinen persönlichen Bedürfnissen zu reagieren.

Mit 863 Mitarbeitern ist die Schottener Soziale Dienste gGmbH einer der größten Arbeitgeber in der strukturschwachen Region Oberhessen. Der Gewinn des Unternehmens wird durch gemeinnützige und wohltätige Tätigkeiten erwirtschaftet. Dieser wird nicht an die Gesellschafter ausgeschüttet oder verteilt, sondern in die gemeinnützige Arbeit investiert, um eine Nutzenmaximierung für Menschen mit Behinderung zu erlangen. Der Umsatz des Unternehmens stieg von 55 Mio. Euro (2010) auf beachtliche 62 Mio. Euro (2014).

Als anerkannte Dienststelle hat die Schottener Soziale Dienste gGmbH für den Bundesfreiwilligendienst und für das Freiwillige Soziale Jahr derzeit 78 junge Menschen in ihren rund 70 Einrichtungen im Freiwilligendienst im Einsatz.

Im Herbst 2014 eröffnete eine Tagesstätte für psychisch kranke Menschen in Wächtersbach. Dort werden neben Einzelgesprächen auch Mal- und Kunsttherapien angeboten. Eine weitere Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge wurde in Nidda/Bad Salzhausen mit etwa 20 Plätzen geschaffen. Im Februar zogen  65 Senioren aus der bisherigen Altenpflegeeinrichtung in den Neubau "Haus am Vierstädtepark". Hier können die Senioren durch das Konzept der Hausgemeinschaften weiterhin ihren Alltag selbst gestalten. Am Neubau „Haus am Vierstädtepark“ liegt angrenzend das Café-Bistro-Restaurant CaRe, das als Begegnungsstätte für die Senioren, ihre Angehörigen und auch der Öffentlichkeit dient. Täglich steht ein reichhaltiges Frühstück bereit. Ein täglich wechselndes Mittagsgericht gibt es ebenso wie süße Verführungen aus der eigenen Konditorei mit Backstube in Schotten-Rainrod.

Die Schottener Soziale Dienste gGmbH wurde zum 3. Mal seit 2013 zum Wettbewerb durch Detlef Kahrs - Servicestelle Bremen und die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND nominiert.   

v.li.n.re.: Herr Christof Schaefers und Frau Silke Becker, Geschäftsführer der Schottener Soziale Dienste gGmbH; Herr Peter Jöst, Geschäftsführer der Jöst Abrasives GmbH; Herr Ralf Ehring, Geschäftsführer der Ehring GmbH; Herr Michael Brosig, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der JUMO GmbH & Co. KG; Herr Heiko Jöckel, Geschäftsführer der Network Concept GmbH (Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung, Andreas Schebesta)