Finalisten 2006 aus Mecklenburg-Vorpommern

(01.11.2006)

Dockweiler AG, Neustadt-Glewe

Das Unternehmen, das mit Gesellschaften in Großbritannien, Irland, Österreich und der Schweiz verbunden ist, fertigt Edelstahlrohre und Edelstahlformteile für Anlagenbau der Pharma- und Halbleiterindustrie und ist auf diesem Sektor europäischer Marktführer. Darüber hinaus werden  Anlagenkomponenten nach Kundenvorgaben sowie Spezialbehälter für den Einsatz metall-organischer Substanzen vorgefertigt. Forschung, Entwicklung und Qualitätsmanagement-System arbeiten eng zusammen. Mit verfügbaren Patenten,Schutzrechten, Produktions- und Verfahrensentwicklungen kann sich die AG in diesem Marktsegment erfolgreich behaupten. Zur Förderung der Jugend werden Schülerpraktika, Ferienjobs, Girl Day´s und Betriebsbesichtungen organisiert und der Sport unterstützt.

Eisengießerei Torgelow GmbH, Torgelow

In fünf ausgewählten Nischenmärkten (Windkraftanlagen, Getriebebau, Anlagenbau, Dieselmotoren, Maschinenbau) konnte der Umsatz in fünf Jahren von 3,5 Mio. auf 19,4 Mio. Euro und die Anzahl der Beschäftigten von 53 auf 139 gesteigert werden. Die Auszubildenden-Quote liegt bei über 15 Prozent. Das Unternehmen produziert Bauteile aus Grauguss und Sphäroguss auf Basis des weltweit modernsten Standes der Technik für technologisch anspruchsvolle Anwendungen. Mit einer Großinvestition im Bereich der Gussteile bis zu 100 Tonnen entstand die größte Strahlerei und Formerei sowie die modernste Schmelze Europas und zugleich ein Alleinstellungsmerkmal der EGT. Das Unternehmen orientiert sich Richtung China, Indien und USA, wo nach Einschätzung der Experten die Zukunftsmärkte der Branche liegen.

Rücker´s Ostsee-Molkerei Wismar GmbH, Wismar

Die Produkt-, Verfahrens- und Geschmacksmusterentwicklung für die Verarbeitung zu diversen Milchprodukten haben im Wismarer Unternehmen Vorfahrt. Zum Beispiel sind „Alt-Mecklenburger“, “Alter Schwede“, „Gaudina“ oder „Edina“ eingetragene und weithin bekannte Warenzeichen und finden interessierte Kunden in Dänemark, Finnland, Norwegen und anderen Ländern. Dank der lückenlosen Einhaltung des QMS erhielt die Molkerei eine Zertifizierung durch die „Lloyds Register Quality Assurance“. Wie in der Erzeugnisentwicklung hat sich auch im betriebswirtschaftlichen Bereich allerhand getan. Zwischen 2001 und 2006 stieg der Umsatz von 55,1 Mio. Euro  auf 110,4 Mio Euro und die Anzahl der Mitarbeiter von 60 auf 85. Im Vorjahr wurden Investitionen von fast sechs Mio. Euro getätigt.

VARIOVAC PS SystemPack GmbH, Zarrentin

Das 1970 gegründete Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt seit 1996 VARIOVAC Vakuum-Verpackungsmaschinen mit einem hohen technischen Standard für die Industrie in mehr als 30 Länder. Von 2001 bis 2005 stieg der Umsatz von sieben Mio. Euro auf beachtliche 12,7 Mio. Euro und die Beschäftigtenzahl erhöhte sich von 49 auf 72. Hier werden Patent- und Verfahrensentwicklungen zur weiteren Produkt- und Unternehmensprofilierung genutzt. Wirtschaftlichkeit, Bediener- und Servicefreundlichkeit sind wichtige Kriterien. Über die in England und Polen gegründeten Tochtergesellschaften soll die Exportquote zielgerichtet erhöht werden. Regional engagiert sich das Unternehmen, in dem es Praktikums- und Ausbildungslätze bereitstellt.

v.l.n.r.: Hermann Josef Taterra, Geschäftsführer der Eisengießerei CHL Torgelow GmbH; Klaus-Dieter Fiebig, Vorstand der Dockweiler AG; Claus Pohle, Mitglied der Geschäftsleitung der Variovac PS SystemPack GmbH; Thomas Rücker, Geschäftsführer der Rückers Ostsee-Molkerei Wismar GmbH (Foto: Igor Pastierovic)