Zweite Stufe erreicht!

(17.07.2008)
946 Vorzeige-Unternehmen im Endausscheid um den „Großen Preis des Mittelstandes“ 2008

3184 Unternehmen und Persönlichkeiten wurden in diesem Jahr zur Auszeichnung mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. Kein anderer Mittelstandswettbewerb erreicht eine solch große und anhaltende Resonanz. 946 von ihnen erreichten die zweite Stufe des diesjährigen Wettbewerbs im Rahmen der 14. Oskar-Patzelt-Stiftungstage, Die Teilnahme an dieser Phase des Wettbewerbs wird mit einer Urkunde dokumentiert. Voraussetzung war ein erfolgreicher Check der Antworten der Unternehmen auf insgesamt 57 Fragen der Jury. 

Der „Große Preis des Mittelstandes“ betrachtet Innovation, Ausbildung, Wachstum oder regionales Engagement eines Unternehmens nicht isoliert, sondern bewertet das Unternehmen in seiner Gesamtheit. Dazu diente eine Online-SQL-Datenbank.

Zwölf regional organisierte Jurys mit etwa 100 Juroren entscheiden, wer Finalist oder Preisträger wird. In jeder der zwölf Wettbewerbsregionen werden in der Regel drei Preisträger und fünf Finalisten ausgezeichnet. Bereits ausgezeichnete Unternehmen können nur für die jeweils nächst höhere Stufe nominiert werden: Finalisten zum Preisträger; Preisträger zum Premier-Finalist oder Premier; Premier-Finalisten zum Premier.

Wie geht es weiter?

Im Juni beraten die Juroren, wer 2008 in den zwölf Wettbewerbsregionen Finalist oder Preisträger werden soll. Die Entscheidungen selbst werden auch den betreffenden Unternehmen erst auf den glanzvollen Gala-Abenden am 6. September in Magdeburg, am 13. September in Würzburg und  am 27. September in Düsseldorf mitgeteilt.

Die bundesweit ausgeschriebenen Sonderpreise  sowie Ehrenplaketten werden auf dem Bundesball der Oskar-Patzelt-Stiftung am 25. Oktober 2008 in Berlin verliehen.

Nominierte für die Sonderpreise Bank des Jahres und Kommune des Jahres werden nach dem besonderem Engagement und herausragenden Leistungen und Erfolgen bei der Begleitung/Förderung mittelständischer Unternehmen und Wirtschaftsstrukturen auf der Handlungsebene von Kreditinstituten (Bank des Jahres) bzw. auf kommunalpolitischer Ebene (Kommune des Jahres) bewertet.

(Foto: DLR-NASA)