Zukunfts-Optimist mit Sonne im Herzen

(04.03.2013)
Von: Petra Tröger
Es ist schwierig, aber nicht unmöglich

Leipzig (ptm 2/13) - „Es ist schwierig, aber nicht unmöglich“, sagt der Gewinner, der Optimist. Probleme werden angegangen und Lösungen gefunden. Das sind Herausforderungen, die wir jeden Tag bewältigen müssen und auch wollen, denn davon hängt unser und auch das Leben Anderer ab.
Meine täglichen Gespräche mit Unternehmern und Mitarbeitern geben mir Recht und ich möchte sie nicht missen. Jeder von uns will mit Vertrauten, mit Gleichgesinnten darüber sprechen, sich Rat holen. Einfach spüren, dass ein anderer einem zuhört. Und die Herausforderung ist plötzlich kleiner.
Ich ziehe daraus immer einen ganz persönlichen Gewinn: Diese Gespräche motivieren mich, geben mir Kraft, um neue Aufgaben umzusetzen, mich neuen Herausforderungen zu stellen und diese zu bewältigen. Oftmals werde ich gefragt: Woher nehmen sie Ihren Optimismus? Und ich sage: Ich hab‘ Sonne im Herzen!

Die Unternehmer, die zu unserem Netzwerk gehören, sind alle Zukunfts-Optimisten. Egal, welche Hiobsbotschaften abends im Fernsehen verkündet wurden oder morgens in der Zeitung standen. Wir müssen die Dinge, die passieren, annehmen und die Prozesse, die möglich sind, gestalten. Unternehmer gehen täglich aufs Neue eine Verpflichtung ein: Sie geben nie auf, sie finden immer Lösungen. Sie nehmen dabei ihr Team mit auf den Weg, sind offen für Ideen und kritische Kommentare. Sie zweifeln an dem scheinbar festgefügten „Das ist ebenso!“. Und sie zweifeln auch an den eigenen Erkenntnissen und Wertungen. Ohne diesen ständigen Zweifel gäbe es schließlich gar keinen Grund, andere Ideen aufzunehmen. Dieser Zweifel treibt Unternehmer um. Er lässt sie nachts nicht schlafen und er hilft ihnen am Tage, auf den Punkt genau und in der richtigen Sekunde Entscheidungen zu fällen.

Das gilt für Produkte und Dienstleis­tungen, das gilt für Familien und Organisationen, und das gilt auch für unseren eigenen Alltag und unseren Freundeskreis.