Wohfühlambiente und interessante Gespräche

(10.03.2009)
„Das ist Grevenbroich“

Anfang Februar war es wieder soweit: Bürgermeister Dr. Axel J. Prümm und Robert Jordan vom Stadtmarketing luden zum 7. Mal zur Netzwerkveranstaltung „Das ist Grevenbroich“ ein. Gastgeber waren an diesem Abend Giuliano und Francesco Gammuto, die 130 Besucher in ihren Räumen von „GFG Hair & Styling“ an der Zuckerfabrik empfingen. Die Veranstaltung, die sich mittlerweile zum In-Treff für Wirtschaft, Einzelhandel, Politik, Vereine und Dienstleister entwickelt hat, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das macht die Nachfrage, eine Einladung zu erhalten, deutlich, denn neben dem gesellschaftlichen Charakter steht das tastsächliche Netzwerken und Knüpfen von Kontakten im Vordergrund.

Nach offizieller Begrüßung der Gäste und Gastgeber hatte ich die Möglicheit unser neues Kulturmagazin BELLEVIEW vorzustellen. Als neuer Medienpartner von „Das ist Grevenbroich“ werden wir nicht nur regelmäßig über die Treffen berichten, sondern bieten auch eine Plattform für Kommunikation, welche für Meinungen, Anregungen oder Fragen genutzt werden kann. Sie haben etwas zu sagen? Dann sprechen Sie mich gerne an. Treten Sie mit BELLEVIEW in einen persönlichen Dialog.

Für die kommende Netzwerkveranstaltung möchte ich gerne von Ihnen wissen: „Was fehlt Ihnen in Grevenbroich? Was tun Sie für diese Region? Und was finden Sie hier besonders gut?“ Ich freue mich schon auf einen regen Austausch mit Ihnen beim nächsten Netzwerktreffen am 05. Mai 2009. Wer Interesse an einer Einladung hat, der meldet sich bei robert.jordan[at]grevenbroich.de

Obwohl der Abend meist ohne Programm abläuft und vorwiegend der Kommunikation dient, gab es dieses Mal einen Programmpunkt. Vorgestellt wurden sieben Unternehmen aus Grevenbroich und Jüchen, die für den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert wurden. Die interessanten Hintergründe erfahren Sie in Öffnet externen Link in neuem Fensterdiesem Artikel. (bt)

(© Foto Rolf Lüpertz) Wolfram Kuhnen moderierte die Nominierung des Mittelstandpreises.

 

(Quelle: Britta Tewes, www.belleview.de)