Wenn alles passt…

(04.06.2014)

„Der Große Preis des Mittelstandes“ geht langsam aber sicher in seine entscheidende Phase. 4.555 sind ursprünglich Unternehmen für den Wettbewerb nominiert worden, nun geht es darum, die Besten der Besten zu ermitteln. Wer zu diesen gehören will, der muss auf der Juryliste stehen, denn aus dieser werden später die Preisträger gekürt. Besonders erfolgreich bei dem Weg dorthin sind Unternehmen aus Baden-Württemberg. Von 866 Unternehmen, die es auf die Juryliste geschafft haben, stammen 96 von dort. „Die hohe Zahl ist gegenüber2013 eine deutliche Steigerung und gleichzeitig Rekord in der 20jährigen Geschichte des Wettbewerbs“, sagt Petra Hetzel, Servicestellenleiterin für die Region Stuttgart/Ludwigsburg, anlässlich der offiziellen Urkundenübergabe in Gündelbach. Hier hatte jeder Unternehmer zusätzlich zur Auszeichnung die Gelegenheit, sich und sein Unternehmen kurz vorzustellen. Ein Gewinn im doppelten Sinne, denn nicht selten war ein solches Podium schon die Basis für erfolgreiche Kooperationen mit Mitbewerbern.

Aber auch in der allgemeinen Außendarstellung ist diese Auszeichnung ein Pluspunkt weiß Petra Hetzel: „Nominierte Unternehmen werden anders wahrgenommen. Sie werden als aktiv, erfolgreich und zukunftsorientiert eingestuft und sammeln so Sympathiepunkte in der Öffentlichkeit.“ Sympathiepunkte sammelten aber auch die Organisatoren der Veranstaltung in Gündelbach: „Ein großes Kompliment für die Organisation und für den tollen Rahmen dieses Events - es hat alles gepasst!“ lässt ein Besucher wissen. Womöglich wird bald wieder alles passen für einen Unternehmer aus Baden-Württemberg und neben einer gelungenen Veranstaltung auch ein „Großer Preis“ winken.

Copyright: Petra Hetzel/ MITTELSTANDSIMPULSE