Was 2008 geschah

(22.09.2011)

Trotz Krise werden 3.184 Unternehmen im 14.  Wettbewerbsjahr zum „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. 946 davon erreichen die Juryliste, die 2. Stufe des diesjährigen Wettbewerbs. Zahlreiche Veranstaltungen stellen die nominierten Unternehmen der Öffentlichkeit vor. Vor allem Workshops und Urkundenübergaben in Verantwortung der regionalen Servicestellen erreichen immer mehr Teilnehmer. Vielfältige gemeinsame Veranstaltungen verbinden dabei das Nützliche mit dem Angenehmen. Gleichgesinnte tauschen Erfahrungen aus. Unternehmen verschiedener Branchen der eigenen Region lernen sich kennen.

Mittelstand ins Rampenlicht

Jedes Frühjahr veranstaltet zum Beispiel die Stadt Essen ein ganztägiges Mittelstands-Forum, diesmal am 03. März. In einem der reizvollsten Veranstaltungsorte der Stadt Essen, dem Colosseum Theater, wird der „Mittelstand ins Rampenlicht“ geholt. Das Motto des Forums passt zu dieser Spielstätte. Das Motto reagiert auch auf den mangelnden Fokus in der Berichterstattung auf gerade die vielen kleinen und mittleren, meist familiengeführten Unternehmen. Christa Thoben, Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nord­rhein-Westfalen, spricht zum „Zukunftspotenzial Mittelstand“ – Aktuelle Herausforderungen in Nordrhein-Westfalen. Helfried Schmidt diskutiert neben Prof. Dr. Christoph Schmidt, (RWI – Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung), Peter Englisch (Ernst & Young AG), Ernst Gerlach (NRW.Bank), Dr. Michael Raß (Teutoburger Ölmühle GmbH & Co. KG, Preisträger „Großer Preis des Mittelstandes“ 2004) und Georg Arens (EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH) auf einer Podiumsdiskussion zum Thema „Mittelstand im Rampenlicht – Zukunft gestalten und Stärken nutzen“. Die Moderation hatte der WDR-Moderator Tom Hegermann. Das Colosseum Theater in Essen, das 1995 zu einem Musical-Theater internationalen Zuschnitts umgebaut wurde, war ehemals eine Maschinenhalle der Firma Krupp.

Nach dem Umbau wurden im denkmalgeschützten Gebäude die ursprünglichen Stahlträger- und Mauerwerkskonstruktionen in der Halle erhalten und machen heute den ganz besonderen Charme des Colosseums aus. Übrigens: Auch Krupp war keineswegs immer ein Großunternehmen. 1826, als Alfred Krupp noch ein Kind war, hatte die Gussstahlfabrik seines Vaters gerade sieben Arbeiter und war hochverschuldet.

Frühjahrstagung und Wirtschaftsforum

Neben der Frühjahrstagung in Fulda am 14. März veranstaltete die Stiftung erstmals ein Wirtschaftsforum am 23. Mai 2008 in Halle/S., und zwar gemeinsam mit dem Industrieclub Mitteldeutschland zu Halle. Referenten waren unter anderem der bekannte und mehrfach ausgezeichnete Fernseh- und Film-Wirtschaftsjournalist Günter Ederer und der Rating-Pabst Oliver Everling. Auch bei der Stiftungsorganisation ging es voran. Die Stiftung beruft Matthias Freiling, Christoph Stölzel und Cornelia Pieper zum „Botschafter des Wettbewerbs Großer Preis des Mittelstandes“. Eine Gruppe mittelständischer Unternehmer um Wolfgang und Heidi Niederhofer (Fensterfabrik Niederhofer GmbH, Vilshofen, Bayern) gründet das Mittelstands-FORUM Deutschland mit dem Ziel, die Oskar-Patzelt-Stiftung ideell und finanziell zu unterstützen. Zu den aktivsten Mitgliedern entwickeln sich in der Folgezeit unter anderem die Familie Discher von der Discher Technik GmbH aus Haan-Gruiten, Ingrid Lange von der Indula GmbH Industrielackierung/Siebdruck aus dem niedersächsischen Katlenburg-Lindau und Wolfgang Oehm von der ONI Wärmetrafo GmbH aus Lindlar, allesamt Preisträger im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. Die Auszeichnungsgala des Jahres 2008: 06. September in Magdeburg, 13. September in Würzburg, 27. September in Düsseldorf, 25. Oktober in Berlin (Bundesball mit Verleihung der Sonderpreise und der Ehrenplaketten) erreichen insgesamt nahezu 2.000 Gäste und mehrere hundert Presseberichte in Print-, Funk-, Fernseh- und Onlinemedien. Ehrengäste sind u. a. Prof. Dr. Andreas Pinkwart, stellvertretender Ministerpräsident von NRW, Prof. Dr. Dagmar Schipanski, Landtagspräsidentin von Thüringen und Barbara Stamm, Landtagspräsidentin von Bayern. Im Auftrag von Bundespräsident Horst Köhler verleiht Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer dem Stifter und Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung Dr. Helfried Schmidt zur Auszeichnungsgala am 6. September in Magdeburg die 1. Stufe des Bundesverdienstkreuzes (Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland).

Besondere Verdienste erworben

„Die Initiative der Oskar-Patzelt-Stiftung ist Lobby-Arbeit im besten Sinne und Sie haben sich darum besondere Verdienste erworben“, würdigte Ministerpräsident Böhmer. Weiterhin unterstrich Böhmer, dass der „Große Preis des Mittelstandes“ heute zu den größten und wichtigsten Mittelstandswettbewerben überhaupt gehört. Eine Besonderheit ist, dass bei der Preisvergabe neben den unternehmerischen Leistungen auch das Engagement in der jeweiligen Region berücksichtigt werde. Nach der Laudatio des Ministerpräsidenten erhoben sich alle Gäste von ihren Plätzen und spendeten lang anhaltenden Beifall. Helfried Schmidt nahm die Auszeichnung stellvertretend für das vielfältige ehrenamtliche Engagement der fast 200 Persönlichkeiten entgegen, die in verschiedenen Gremien der Stiftung mitwirken und dankte ausdrücklich seiner langjährigen Wegbegleiterin und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Petra Tröger, „ohne die ich heute Abend hier nicht stehen würde“.

Es ist schon eine ganze Menge passiert seit dem Start 1994. Zeit für einen Rückblick: Ende 2008 erschien der 1. Band der „Unternehmerbibliothek der Oskar-Patzelt-Stiftung“, das Jubiläumsbuch zum 15. Wettbewerb 2009. Dieses Buch ist allen Selbstständigen und Unternehmern in Deutschland gewidmet, die mit hohem persönlichem Einsatz für Arbeits- und Ausbildungsplätze, für Innovationen und Fortschritt, für Steuern und Abgaben sorgen.

Was 2008 noch geschah
  • Die Finanzkrise, die sich seit 2007 ausbreitet, geht in eine neue Runde. US-amerikanische Forscher haben nach eigenen Angaben erstmals einen Embryo aus einer Hautzelle geklont. Die Europäische Union hebt die seit 2003 bestehenden Wirtschaftssanktionen gegen Kuba auf.
  • XXIX. Olympische Sommerspiele in Peking. Barack Obama wird als erster Afroamerikaner zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt.

 

 

Leonhard Zintl, Vorstand, Volksbank Mittweida eG Bank des Jahres 2008 „Großer Preis des Mittelstandes“

Erich Bauer-Ebenhöch, Geschäftsführer VARIOTEC GmbH & Co. KG hrenplakette 2008, Preisträger 2008, Finalist 2007 „Großer Preis des Mittelstandes“

Wolfgang Oehm, Geschäftsführen,ONI-Wärmetrafo GmbH Ehrenplakette 2008, Preisträger 2008, Finalist 2007 „Großer Preis des Mittelstandes“

Rosemarie (i.B.r.), Olaf (2.v.r.) und Josef Discher (i.B.l.), Geschäftsführende Gesellschafter Discher Technik GmbH Preisträger 2008, Finalist 2006 „Großer Preis des Mittelstandes“

Raiffeisen Landesbank Oberösterreich AG/Zweigniederlassung Süddeutschland Bank des Jahres 2008 „Großer Preis des Mittelstandes“