Was 1999 geschah

(13.09.2011)

1999, im 50. Jahr der Bundesrepublik, 10 Jahre nach dem Fall der Mauer, fanden die 5. Oskar-Patzelt-Stiftungstage statt. Und zwar erneut mit Innovationen. Die Resonanz auf den Wettbewerb war ungebrochen hoch und weiter wachsend. Im Kuratorium der Oskar-Patzelt-Stiftung wurde deshalb entschieden, den Wettbewerb und die Auszeichnungsgalas um eine Landesebene zu erweitern.

Deshalb gab es 1999 nicht nur einen, sondern vier Preisverleihungen und Mittelstandsbälle. Am 25. September in Leipzig, am 16. Okrober in Thüringen gemeinsam mit dem 6. Thüringer Wirtschaftsball des BVMW in Erfurt unter Schirmherrschaft von Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel. Am 23.10. in Dessau für Sachsen-Anhalt und am 06. September nochmals in Leipzig. Erstmalig wurde ein Sonderpreis „Politiker des Jahres“ verliehen. Er ging an Dr. Guido Westerwelle, damals noch Generalsekretär der FDP. Und  erstmals wurde der Sonderpreis „Premier“ für einen erfolgreichen Preisträger der Vorjahre verliehen. Auch die Oskar-Patzelt-Stiftung selbst erweiterte ihre Arbeitsstrukturen. Der Unternehmerbeirat und der Wissenschaftliche Beirat wurden eingerichtet. Und auf der Ebene der regionalen Servicestellen wurde mit jährlichen Workshops für nominierte Unternehmen begonnen. Am 15. Januar 1999 trafen sich im Leipziger Treff-Hotel zahlreiche Gäste zum Neujahrsempfang der Oskar-Patzelt-Stiftung. Als Ehrengast im Podium hatte der Jurist Peter-Michael Diestel zum Thema „Mittelstand – 10 Jahre nach der Wiedervereinigung“ zugesagt. Als letzter Innenminister der DDR und späterer  CDU-Fraktionschef in Brandenburg war er ein kompetenter Gesprächspartner. „Wissen Sie“ erzählte der Innenminister a.D., „damals zur Wiedervereinigung, sie erinnern sich doch noch an die Bilder mit Helmut Kohl und Lothar de Maiziere? Das war ein Lebendgewicht von drei Zentnern gegen einen Zentner. Und so ähnlich war auch das politische Kräfteverhältnis.“

Und auf Diskussionen zu koalierenden und kungelnden Parlaments- und Parteifraktionen antwortete er unaufgeregt: „Wenn Sie Ziele erreichen wollen, dann müssen Sie Koalitionen eingehen. Das ist in der Politik nicht anders als in der Wirtschaft!“ So auch bei unserem Wettbewerb. Vor einigen Jahren meldete sich zwei Tage vor der Preisverleihung eine Firma, die unbedingt noch zwei Karten haben wollte. Petra Tröger schaute auf dem Tischplan nach. An einem Tisch waren gerade noch zwei Plätze frei. Klasse! Wegen zwei Plätzen würde man ja auch keinen neuen Zehnertisch aufstellen. Doch es gab ein Problem: An diesem Tisch saß ausgerechnet eine Firma, die in derselben Branche wie der Anrufer arbeitete. Er kannte sie. Und er konnte sie nicht leiden.

„Haben Sie nicht noch zwei andere Plätze frei?“ „Tut mir leid“ antwortete Petra Tröger, „alle anderen Tische sind voll besetzt. Ich mache Ihnen einen Vorschlag. Nehmen Sie die Karten, nutzen Sie die Gelegenheit, kommen Sie ins Gespräch miteinander, vielleicht kann man ja so die Differenzen aus der Welt schaffen.“ Der Anrufer folgte dem Rat. Einige Wochen später rief er in der Oskar-Patzelt-Stiftung an: „Frau Tröger, das war der beste Rat, den ich bekommen konnte. Stellen Sie sich vor – wir haben uns ausgesprochen und heute machen wir sogar miteinander Geschäfte!“ Das ist eben wirkliche Netzwerkarbeit!

Was 1999 noch geschah
  • Am 24.März beginnen die NATO-Staaten unter Beteiligung Deutschlands einen von der UNO nicht sanktionierten Angriffs-Luftkrieg gegen die im Kosovo völkermordmäßig vorgehenden Serben und damit auch gegen Restjugoslawien.
  • Vor dem Senat der Vereinigten Staaten beginnt das Impeachment gegen US-Präsident Bill Clinton. Er ist wegen Meineids und Behinderung der Justiz im Zuge der Lewinsky-Affäre angeklagt. Mit seinem Freispruch endet die mehr als einjährige Regierungskrise.

 

 

Hans-Joachim Ebert, Geschäftsführer, Sachsenküchen Hans-Joachim Ebert GmbH Premier 2010, Premier-Finalist 2007, Ehrenplakette 2006, Preisträger 1999 „Großer Preis des Mittelstandes“

Frank Schlegel, Geschäftsführer, Spindel- und Lagerungstechnik Fraureuth GmbH Premier-Plakette 2006, Premier 2004, Preisträger 1999 „Großer Preis des Mittelstandes“