TRIMET feiert "Großen Preis des Mittelstandes 2011" bei der "Langen Nacht der Industrie"

(31.10.2011)

(TRIMET) Mehr als 40 Unternehmen zwischen Mönchengladbach und Essen öffneten am Donnerstagabend im Rahmen der „Langen Nacht der Industrie Rhein Ruhr“ ihre Werkstore. Rund 1700 Interessierte aus der Region waren dabei in dazu gebuchten Bussen unterwegs, um nacheinander jeweils zwei Betriebe zu besuchen. Dort erkundeten sie, wie moderne und zukunftsstarke Industrie funktioniert. Neben Unternehmen wie die Grillo-Werke AG in Duisburg, die Henkel AG & Co. KGaA in Düsseldorf und die Thyssen Krupp AG in Duisburg führte auch die TRIMET ALUMINIUM AG in Essen-Borbeck ihre Gäste in kleinen Gruppen durch die Produktion und stellte sich dabei den Fragen der Besucher.

Bei der TRIMET begrüßte Finanzvorstand Martin Söffge die Gäste und informierte sie in einer kurzen Präsentation über das Unternehmen, seine hochwertigen Produkte und die vielfältigen Aktivitäten der TRIMET im ökologischen und gesellschaftlichen Bereich. Während der anschließenden Werksrundgänge unter fachkundiger Führung konnten die Gäste die Produktionsabläufe in der Elektrolyse und der Gießerei hautnah erleben und im Gespräch mit den begleitenden Experten ihren Wissensdurst stillen.

Die „Lange Nacht der Industrie“ gab TRIMET auch die Gelegenheit, den Gästen aus der Region vom „Großen Preis des Mittelstandes 2011“ zu berichten, den das Unternehmen vor kurzem gewonnen hatte. Marina Heuermann von der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (EWG), die die TRIMET neben dem Landrat Sömmerda für den Wettbewerb nominiert hatte, würdigte vor den Besuchern die Leistungen des Unternehmens: „Die Auszeichnung unterstreicht einmal mehr die Wirtschaftskraft der TRIMET, die investiert, die Arbeits- und Ausbildungsplätze schafft, sich sozial engagiert und somit die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Essen vorantreibt“, so Heuermann.

Mehr als 200 Betriebe waren zum bundesweiten Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes 2011“, aus den Bundesländern Niedersachsen/ Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz/ Saarland und Schleswig-Holstein/ Hamburg nominiert worden. TRIMET gehört zu den zwölf Preisträgern, die sich gegen diese starke Konkurrenz durchsetzen konnten.

Mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“, ausgeschrieben von der Oskar-Patzelt-Stiftung, werden jährlich Unternehmen geehrt, „die zur Elite des deutschen Mittelstandes zählen und das Erscheinungsbild ihrer Region durch überdurchschnittliche Leistungen mitprägen“, so die Stiftung. Laut Marina Heuermann ist der „Große Preis“ die renommierteste Auszeichnung, die in Deutschland an Unternehmen vergeben wird.

Aluminium ist unsere Leidenschaft: TRIMET gewinnt den "Großen Preis des Mittelstandes 2011" (Foto: TRIMET Aluminium AG)