Stufe 2: Check!

(09.05.2014)
Mit dem Erreichen der Juryliste findet eine intensive Wettbewerbsphase ihren Abschluss

Der 20. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ geht in die 2. Runde. Nachdem im Januar die Nominierungsphase mit einer Rekordbeteiligung von 4.555 Unternehmen abgeschlossen wurde, hatten die Wettbewerber bis 15.April Gelegenheit, ihre Unterlagen einzureichen. Bis Ende Juni werden nun die eingereichten Unterlagen auf Vollständigkeit und inhaltliche Erfüllung der Wettbewerbsvoraussetzungen geprüft. Die Unternehmen, die diese zweite Wettbewerbsstufe erfolgreich meistern, kommen in die „Juryliste“. 

Auf dieser Liste befinden sich all die Unternehmen, die in den zuvor beschriebenen fünf Wettbewerbskriterien etwas vorzuweisen haben. Aus dieser Juryliste werden die Juroren später die Preisträger ermitteln. Inhaltlich ist sie vergleichbar mit der Nominierung für einen Filmpreis. Im Jahr 2013 erreichten über 700 Unternehmen diese Jurystufe. Und von diesen zählten später wiederum etwa 100 Unternehmen zu den Preisträgern. Bis Ende Juni werden die Unternehmen diesbezüglich benachrichtigt. Schriftlich mit einem Anschreiben und einer individuell auf das Unternehmen bezogenen Urkunde. Bei Filmen, ob Kino oder TV, ist die Nominierung für einen Preis fast so wichtig wie der Preis selbst. Ähnlich verhält es sich beim „Großen Preis des Mittelstandes“. Er ist die Eintrittskarte. Nicht nach Hollywood, sondern in das Netzwerk der Besten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie online auf P.T. Magazin