Schreinerei Kraft für Mittelstandspreis nominiert

(18.07.2014)
Urkunde für das Erreichen der Juryliste

Wertheim – Bereits zum 20. Mal wird der Große Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben. Auch die Wertheimer Schreinerei Kraft aus Bettingen erreichte die zweite Wettbewerbsstufe und ist für den Preis nominiert. Die Stiftung will mit der Auszeichnung den öffentlichen Blick auf die besondere Leistungsfähigkeit und die Potenziale mittelständischer Unternehmen lenken. Bewertet werden die Gesamtentwicklung, Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Service, Kundennähe und Marketing sowie regionales Engagement der teilnehmenden Unternehmen. Die Preisverleihung findet am 13. September in Würzburg statt.


Bundesweit wurden in diesem Jahr 4.555 Unternehmen von mehr als 1.400 Kommunen, Institutionen, Kammern, Verbänden, Firmen und Einzelpersonen für diesen wichtigen Wirtschaftspreis nominiert. 866 Unternehmen, darunter 96 aus Baden-Württemberg, haben die zweite Wettbewerbsstufe, die sogenannte Juryliste, erreicht und damit berechtigte Chance auf einen Titelgewinn. Die Stadt Wertheim, Referat Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, nominiert regelmäßig Wertheimer Firmen für den Großen Preis des Mittelstandes. In diesem Jahr wurden 18 Unternehmen aus der Main-Tauber-Stadt durch die Stadt Wertheim benannt. Die Schreinerei Kraft aus Wertheim-Bettingen erreichte als einzige Wertheimer Firma die Juryliste und erlang damit bereits zum zweiten Mal in Folge diese fortgeschrittene Wettbewerbsstufe. 


Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH übergab die Urkunde zum Erreichen der Juryliste persönlich an Handwerksmeister Simon Kraft. Schumm war angetan von dem innovativen und kreativen Leistungsspektrum der Schreinerei Kraft. Paul Mendel, Unternehmensberater der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, und Jürgen Strahlheim, Leiter des Referates Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing der Stadt Wertheim, begleiteten die Übergabe der Urkunde und übermittelten die Glückwünsche der Kammer und der Stadt Wertheim. Mendel lobte die Schreinerei Kraft für ihr Engagement besonders im Bereich Ausbildung und Fachkräftegewinnung. Wirtschaftsförderer Strahlheim betonte, dass die Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung die erfolgreiche Entwicklung des Handwerkbetriebes unterstreicht und sicher Ansporn bei der Weiterentwicklung der Firma ist. Das junge Unternehmen, das vor sieben Jahren als klassische Schreinerei startete, ist heute erfolgreicher Spezialist im Innenausbau und Ladenbau und deutschland- und europaweit tätig. Namhafte Marken im Einzelhandel, die auch in den von Value Retail betriebenen Outlet Shopping Centern „Wertheim Village“ und „Ingolstadt Village“ ansässig sind, zählen ebenso zu den Stammkunden der Schreinerei Kraft wie örtliche und regional bedeutende Firmen. 


Der Handwerksbetrieb beschäftigt 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon drei Auszubildende. Im Mai dieses Jahres wurde der Spatenstich für den Neubau der Schreinerei Kraft im Gewerbegebiet Grüben in Wertheim-Bettingen gesetzt. Auf gut 6.200 Quadratmetern Grundstücksfläche sollen rund 1.800 Quadratmeter Nutzfläche entstehen, die dem innovativen Handwerksbetrieb die dringend notwendige Expansionsmöglichkeit bietet. In den kommenden Wochen entscheiden nun zwölf Regionaljurys über die endgültige Wahl der Preisträger. Die Verleihung des Großen Preis des Mittelstandes für Baden-Württemberg erfolgt am 13. September in Würzburg.

Bild Copyright Stadt Wertheim: Jürgen Strahlheim, Leiter Referat Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing der Stadt Wertheim, Simon Kraft, Handwerksmeister Schreinerei Kraft, Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der