Positive Nachrichten für Mittelfranken:

(14.07.2009)
Urkunden für herausragende mittelständische Unternehmen aus Mittelfranken beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung.

Es war ein freudiger Anlass, zu dem 15 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Mittelfranken am Abend des 16.06.2009 in das Direkt Marketing Center der Deutschen Post AG in Nürnberg eingeladen wurden. Sie alle haben die Jurystufe beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ erreicht, den die Oskar-Patzelt-Stiftung in diesem Jahr zum 15. Mal auslobt. Weitere Informationen zur Stiftung und zum Wettbewerb finden Sie im Internet unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.mittelstandspreis.com.

Herr Helmut Schmidt, der Leiter des Direkt Marketing Centers Nürnberg, bot als Gastgeber der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen. Mit ihrem motivierenden und praxisbezogenen Vortrag „Wahre Herzlichkeit – schaffen Sie ein Treibhausklima für wirtschaftlichen Erfolg bereicherte Frau Nicole Kobjoll vom Schindlerhof die Veranstaltung. Der Schindlerhof gilt als Inbegriff der Servicekultur in Deutschland. Gleichzeitig ist er weit über die Grenzen Frankens für seine Mitarbeitermotivation und das überragende Betriebsklima bekannt. Daher hat der Schindlerhof zahlreiche begehrte Auszeichnungen erhalten und zum wiederholten Male zum besten Tagungshotel Deutschlands ausgezeichnet.

Herr Robert Knitt von IMBEMA-Consult GmbH, der ehrenamtlichen Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung für Franken, überreicht anschließend die Urkunden als Zeichen der Wertschätzung für die Erfolge und Leistungen an die anwesenden Unternehmer und Unternehmerinnen.

Bei jeder Urkundenübergabe stellten die Unternehmer und Unternehmerinnen mit einigen persönlichen Worten die beeindruckenden Leistungen ihrer Firmen dar. Viele der ausgezeichneten Unternehmen planen weitere Einstellungen von Mitarbeitern und Auszubildenden. Insgesamt repräsentieren die 15 Unternehmen aus Mittelfranken 8.338 Arbeitsplätze. Dies zeigt deutlich, dass der Mittelstand wirklich die tragende Säule der deutschen Wirtschaft darstellt. Die Ausrichtung auf die langfristige Zukunftsfähigkeit schafft Berechenbarkeit und Vertrauen für Kunden und Mitarbeiter. Viele Unternehmen suchen noch passende Auszubildende, sichern in eigenen Akademien die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und arbeiten, nicht nur bei Diplom- und Doktorarbeiten, sehr eng mit Universitäten zusammen

Beim anschließenden köstlichen Imbiss und geselligen Beisammensein wurden neue Kontakte geknüpft und alte Beziehungen vertieft. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung in einem würdigen Rahmen.

Der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung ist einer der größten Wettbewerbe seiner Art. Aus über 3.000.000 Unternehmen, die es in Deutschland gibt, haben dieses Jahr über 1.400 Nominierende 3.366 herausragende mittelständische Unternehmen für den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ vorgeschlagen.

Hiervon haben 1.028 Unternehmen die Jurystufe erreicht und erhalten hierfür Urkunden. Von insgesamt 71 Unternehmen aus Franken kommen folgende 15Firmen aus Mittelfranken:

  • Das Autohaus Fink (mehrfach ausgezeichneter BMW Fachhändler),
  • British Empire (die Kultfirma - British Lifestyle, Mode und mehr),
  • Der Beck (Bäckerei, Cafe 3 Zeiten, Casa Paue und immer wieder neue frische Ideen),
  • DialogFeld Sales Promotion GmbH (Dialogmarketing, Kommunikation mit dem Kunden, in guten und besonders in schwierigen Zeiten),
  • Fahrzeugbau Meier GmbH (hochwertigste Wohnwagenumbauten),
  • Hotel.de (die Internetplattform für Hotelreisen für privat und Business),
  • MR-Datentechnik (Hardware, Software und Lösungen für so gut wie alle EDV- und IT-Herausforderungen),
  • NAIP Deutschland GmbH (Die Care-Manager-Company),
  • Adalbert Pilipp GmbH (Das Möbelhaus mit TÜV Siegel für Kundenzufriedenheit im Service)
  • Dr. C. Soldan (Rundumwohlfühlbonbons Em-eukal und vieles mehr),
  • Reinhausen (Laststufenschalter für Leistungstransformatoren vom Weltmarktführer),
  • Rödl & Partner (die Nr. 1 der Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Franken),
  • Schindlerhof – Klaus Kobjoll GmbH (der Inbegriff der Servicekultur und zum wiederholten Male das beste Seminarhotel Deutschlands)
  • Wolke Inks & Printers GmbH (Kennzeichnungen, Innovationen und Kompetenz in Tinte)
  • Zeitlauf GmbH antriebstechnik & Co KG (energieeffiziente, laufruhige und langlebige Antriebstechnik, mit dem Winkelgetriebe jetzt auch um die Ecke)


Die Kriterien des Wettbewerbs sind ganzheitlich ausgelegt, so dass die Unternehmen nach folgenden 5 Punkten beurteilt werden.

  1. Die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen  
  2. Innovationen, Modernisierungen und Prozessoptimierungen
  3. Soziales Engagement
  4. Kundenorientierung, Service
  5. Wirtschaftliche Entwicklung als Ergebnis des unternehmerischen Handelns


Eine wesentliche Besonderheit des Wettbewerbs ist es, dass die Teilnahme  kostenfrei ist. Dies wird dadurch ermöglicht, dass sich über 200 Persönlichkeiten ehrenamtlich und mit Begeisterung für die Oskar-Patzelt-Stiftung und damit für den deutschen Mittelstand engagieren. Zahlreiche Sponsoren, allen voran die Deutsche Post AG sowie seit letztem Jahr auch die Raiffeisen Landesbank Oberösterreich (Gewinnerin des Sonderpreises: Bank des Jahres 2009) und immer mehr mittelständische Unternehmen ermöglichen durch ihr finanzielles und persönliches Engagement  sowie durch umfangreiche Sachspenden diesen deutschlandweiten privat finanzierten Wettbewerb.

Jährlich wechselnde Schirmherren wie Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, Roland Koch, Helmut Schmidt, Prof. Dr. Roman Herzog, Dr. Guido Westerwelle, Wolfgang Clement und viele mehr zeigen den Stellenwert des Wettbewerbs.

Derzeit plant die Oskar-Patzelt-Stiftung die Problemlösungskompetenz im Mittelstand durch ein „Kompetenzzentrum Mittelstand“ zu vernetzen. Ziel ist es ein Plattform zu schaffen, damit wichtige Entscheidungen sicherer getroffen und Optimierungen schneller genutzt werden können. Das spart Zeit und Geld. Die IMBEMA-Consult GmbH wird dies vor Ort in Franken und Bayern unterstützen. Damit soll ein praktischer Beitrag zur Unterstützung und Stärkung des deutschen Mittelstandes geleistet werden, denn schließlich lautet das Motto der Oskar-Patzelt-Stiftung „Gesunder Mittelstand, starke Wirtschaft, mehr Arbeitsplätze“.