PM 6/2007: Deutschlands Wachstums-Elite

(29.08.2007)
Von: H. Schmidt
Rekordteilnahme beim „Großen Preis des Mittelstandes“ - 807 Vorzeige-Unternehmen im Endausscheid - Zweistellige Zuwächse bei Umsatz und Beschäftigung - Jury-Liste der Kandidaten im Internet

807 der bundesweit 3.011 nominierten Unternehmen und Persönlichkeiten erreichten die 2. Stufe des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ 2007. Diese Jury-Liste wurde im Internet unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.mittelspreis.com veröffentlicht. Nach intensiven Juryberatungen werden im Herbst die Preisträger und Finalisten des Wettbewerbs öffentlich geehrt werden.

Der „Große Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung betrachtet Innovation, Ausbildung, Wachstum oder regionales Engagement eines Unternehmens nicht isoliert, sondern bewertet das Unternehmen in seiner Gesamtheit. Die Ausschreibung formuliert daher fünf Wettbewerbskriterien:

1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
3. Modernisierung und Innovation
4. Engagement in der Region
5. Service und Kundennähe, Marketing

An der Nominierung der 3.011 Unternehmen waren mehr als 1.000 Kommunen und Institutionen beteiligt. Kein anderer Mittelstandswettbewerb erreicht eine solch große und anhaltende Resonanz. Dabei sind die Preise nicht dotiert. Es geht um Ehre und öffentliche Anerkennung, ohne finanzielle Anreize. Und obwohl von Anfang an auf Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren verzichtet wird, ist der gesamte Wettbewerb vollständig ehrenamtlich organisiert und ausschließlich privat finanziert. Bundesweit arbeiten mehr als 150 Persönlichkeiten in zwölf Jurys, 29 regionalen Servicestellen, zwei Beiräten und weiteren Gremien der Oskar-Patzelt-Stiftung mit.

Die nominierten Unternehmen repräsentieren den wirtschaftlich erfolgreichen und sozial engagierten Mittelstand in seiner ganzen Spannbreite unterschiedlicher Branchen, Organisations- und Eigentumsformen. Insgesamt beschäftigen die nominierten Firmen1)  446.355 Mitarbeiter, darunter 31.479 Azubis. Basierend auf einem durchschnittlichen Umsatzzuwachs von 33,6 Prozent in den Jahren 2002 bis 2006 konnten in diesem Zeitraum die Beschäftigung um 27,5 Prozent und die Ausbildungsstellen um 27,8 Prozent gesteigert werden. Die durchschnittliche Ausbildungsquote beträgt 7,1 Prozent.

Verteilung der 807 Unternehmen der Jury-Liste auf die zwölf Wettbewerbsregionen:

  • Baden-Württemberg  77
  • Bayern  80
  • Berlin/Brandenburg 115
  • Hessen 50
  • Mecklenburg-Vorpommern 37
  • Niedersachsen/Bremen 47
  • Nordrhein-Westfalen 65
  • Rheinland-Pfalz/Saarland 88
  • Sachsen 120
  • Sachsen-Anhalt 54
  • Schleswig-Holstein/Hamburg 15
  • Thüringen 59

Im Mai beraten die Juroren, wer 2007 in den zwölf Wettbewerbsregionen Finalist oder Preisträger werden soll. Die Entscheidungen selbst werden auch den Ausgezeichneten erst auf den glanzvollen Auszeichnungsgala am 15. September in Bremen, am 29. September in Magdeburg,  am 13. Oktober in Würzburg oder  am 3. November in Berlin bekanntgegeben.

1) Institutionen, die für die Sonderpreise „Bank des Jahres“ oder „Kommune des Jahres“ nominiert wurden, wurden in diesen Überblick nicht einbezogen.
_____________________________________________________________

Für Rückfragen: 
Oskar-Patzelt-Stiftung
Dr. Helfried Schmidt
Tel.       0341 2406100,  Fax:      0341 2406166
E-Mail