PM 09/2010: Mittelständler bekennen sich zum Leistungsprinzip

(09.10.2010)
Von: Bernd Schenke
• „Großer Preis des Mittelstandes“ 2010 an Unternehmen aus Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein verliehen.• Ministerpräsident Kurt Beck: „Die Vielfalt der mittelständischen Unternehmen stabilisiert unsere Wirtschaft, dies hat sich besonders in der Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten beiden Jahre gezeigt, die gerade die mittelständischen Unternehmen vielfach erstaunlich gut überstanden haben.“• Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode: „Mittelständler zeichnet der unbedingte Wille zum Erfolg aus. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Unternehmen und die Mitarbeiter. Sie formulieren nicht in erster Linie Ansprüche an andere, sondern bekennen sich zum Leistungsprinzip."

Am Abend des 9. Oktober 2010 wurden im Düsseldorfer Hotel Maritim im Rahmen einer festlichen Gala die erfolgreichsten Unternehmen im 16. bundesweiten Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes" 2010 aus den Bundesländern Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Die 12 als „Preisträger“ und 20 als „Finalisten“ ausgezeichneten Unternehmen hatten sich in der 2. Wettbewerbsrunde (Juryliste) gegen harte Konkurrenz von 192 Mitfavoriten aus diesen sieben Bundesländern erfolgreich durchgesetzt. Erstmals wurde in diesem Jahr auch ein Sonderpreis“ auf einer regionalen Gala vergeben.

Die geehrten Unternehmen zeichnen sich neben

• einer hervorragenden Gesamtentwicklung des Unternehmens
• der Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen vor allem
• durch vorbildliche Leistungen in den Wettbewerbskriterien "Innovation/Modernisierung", „Engagement in der Region“ und „Service/Kundennähe/Marketing“ aus.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Schirmherrin für NRW, erklärte am Vorabend des Events: „Während die großen Konzerne oft im Mittelpunkt der medialen Berichterstattung stehen, bleibt das Wirken der Mittelstandler eher im Verborgenen. Der „Große Preis des Mittelstandes“ sorgt für die wichtige Aufmerksamkeit und Würdigung ihrer Leistungen. Ich hoffe, dass viele Unternehmen den Nominierten und Auszgezeichneten nacheifern und diesen positiven Beispielen folgen werden. Denn gemäß dem diesjährigen Motto „… und jetzt erst recht!“ gilt es, die Krise hinter sich zu lassen und den wirtschaftlichen Aufschwung zu befeuern!“

Ministerpräsident Kurt Beck, Schirmherr für Rheinland-Pfalz, erklärte am Vorabend des Events: „Der Wettbewerb stellt die große Leistungsbereitschaft und Leistungskraft derjenigen Unternehmen in den Mittelpunkt, die nur selten die Titelseiten der Wirtschaftsnachrichten füllen. Wie stark die mittelständischen Unternehmen unsere Wirtschaft prägen, ist den meisten gar nicht bekannt. Sie das Rückgrat der Wirtschaft. In Rheinland-Pfalz gehören beispielsweise gut 99 Prozent aller Unternehmen zum Mittelstand. Sie sind die tragende Säule unserer Wirtschaft. Gemeinsam sind sie der größte private Arbeitgeber und übernehmen eine ganz entscheidende Verantwortung bei der Ausbildung junger Menschen. Die Vielfalt der mittelständischen Unternehmen stabilisiert unsere Wirtschaft, dies hat sich besonders in der Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten beiden Jahre gezeigt, die gerade die mittelständischen Unternehmen vielfach erstaunlich gut überstanden haben. Ich freue mich, dass es den Initiatoren des ´Großen Preises für den Mittelstand´ gelungen ist, die bundesweite Aufmerksamkeit auf die mittelständischen Betriebe zu lenken. Der Preis unterstreicht den großen Einsatz, den Unternehmergeist und die Verantwortungsbereitschaft von Unternehmen in ganz Deutschland.“

Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode: „Mittelständler zeichnet der unbedingte Wille zum Erfolg aus. Sie übernehmen Verantwortung für ihr Unternehmen und die Mitarbeiter. Die mittelständischen Unternehmer formulieren nicht in erster Linie Ansprüche an andere, sondern bekennen sich zum Leistungsprinzip. Die Sieger dieses Preises zeichnen sich darin aus, dass sie diese Prinzipien erfolgreich umgesetzt haben. Das verdient hohe Anerkennung und ist Ansporn für andere. Die Stärken des Mittelstands liegen in seiner Leistungsfähigkeit, seiner Innovationsfreude, seiner Vielfalt und in seinem Mut zum Risiko. Auszeichnungen wie der ´Große Preis des Mittelstands´ tragen dazu bei, dass der Mittelstand in seiner Bedeutung als eine der tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft in gebührender Weise gewürdigt wird.“

Der mit einer großen Bundesgala am 30. Oktober in Berlin zu Ende gehende 16. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2010“ brachte beachtliche Ergebnisse, zu denen die insgesamt 3 580 (2009: 3 366) von mehr als 1 400 Institutionen nominierten kleinen und mittelständischen Unternehmen aus allen 16 Bundesländern allesamt ihren Anteil leisteten.

Bernd Schenke, Pressebeauftragter des Vorstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung

ANMERKUNGEN:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBildmaterial von der Gala in Düsseldorf kann am 11. Oktober ab 16:00 Uhr kostenfrei abgerufen werden. Die Quelle/Name des Fotografen ist unbedingt anzugeben.
• Bitte schicken Sie mir nach Veröffentlichung ein Beleg-Exemplar zu - Mollstr. 35, 10405 Berlin - herzlichen Dank.