Nordisch nobles Ehrenamt

(03.03.2014)
4.555 Unternehmen wurden für den „Großen Preis des Mittelstandes“ 2014 nominiert – so viele wie nie zuvor. Diese Vielzahl zu betreuen und zu bewerten ermöglichen die Servicestellen und Juroren in den Wettbewerbsregionen Schleswig-Holstein/Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern

Auch in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern helfen zahlreiche ehrenamtliche Unterstützer, Juroren und Servicestellenbetreiber beim „Großen Preis des Mittelstandes“. Diesen gebührt der große Dank der Oskar-Patzelt-Stiftung. Die Stiftung ist als Non-Profit-Organisation (NPO) aufgestellt und verzichtet bewusst auf Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren bei der Wettbewerbsdurchführung. Man kann sich also weder in den Wettbewerb „einkaufen“ noch an ihm bereichern. Die Stiftung ist als Non-Governmental-Organisation (NGO) aufgestellt, von Beginn an grundsätzlich ehrenamtlich organisiert und ohne einen Euro Steuergelder ausschließlich privat finanziert.

Mehr als 200 Personen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens sind gegenwärtig in der Stiftung engagiert, im Vorstand, Kuratorium, Präsidium, Unternehmerbeirat, Wissenschaftlichen Beirat, einer der rund 50 regionalen Servicestellen, als Botschafter der Oskar-Patzelt-Stiftung oder in einer der insgesamt 14 Jurys (zwölf Landes- und zwei Abschlussjurys). 

Welche Unternehmen mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung oder als Finalist ausgezeichnet werden, entscheiden in den zwölf Wettbewerbsregionen zwölf verschiedene Jurys. Vor Ort in den zwölf Wettbewerbsregionen sind es daher vor allem die regionalen Servicestellen und die Juroren der Regionaljurys, die die Stiftung präsentieren und aufstellen.

Mecklenburg-Vorpommern

Der Leiter IHK-Geschäftsstelle Stralsund, Karsten Liefländer, ist innerhalb der Oskar-Patzelt-Stiftung Juror für Mecklenburg-Vorpommern und als Servicestelle zuständig für die Region Vorpommern. Von Berufs wegen spezialisiert auf die Zusammenarbeit mit KMU ist er für Unternehmen aus dem Wettbewerb der richtige Ansprechpartner.

Als Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock mbH kümmert sich Christian Weiß gleichsam um die Servicestelle für Unternehmen aus der Region Rostock. Er wird vertreten durch Christian Tennert, der als Projektleiter im Regionalmarketing für die Region Rostock Marketing Initiative e.V. tätig ist.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH hat das Ziel die regionale Attraktivität  zu steigern und deren wirtschaftliche Position zu stärken. Die Geschäftsführerin Berit Steinberg stärkt auch den Unternehmen den Rücken, die beim „Großen des Mittelstandes“ durch die regionale Servicestelle Mecklenburg-Schwerin betreut werden. Zugleich ist Berit Steinberg als Jurorin für Mecklenburg-Vorpommern tätig.

Wolf-Helmut Sieg, ehemaliger Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Landkreis Ludwigslust mbH und  Inhaber der Si.C - Sieg Consulting, verfügt über jahrelange Erfahrung als Ministerialbeamter und hauptamtlicher Bürgermeister. Ein treffsicherer Juror für die Wettbewerbsregion Mecklenburg-Vorpommern und exzellenter Botschafter der Oskar-Patzelt-Stiftung, weit über diese Region hinaus.

Schleswig-Holstein/Hamburg

Jens Halfar von der STYLOCOM Ltd. & Co. KG in Hamburg ist Servicestellenleiter für Unternehmen aus der Region Hamburg. Gisela Heumann ist erfolgreiche Change-Managerin, Business-Coach und Trainerin. Ihr Fokus liegt auf innovativen und kommunikativen Veränderungsprozessen in mittelständischen Unternehmen. Sie betreut zudem die Servicestelle für die Region Schleswig Holstein und ist Jurorin dieser Region.

Weitere Juroren für die Wettbewerbsregion Schleswig-Holstein/Hamburg sind Matthias Freiling, der geschäftsführende Gesellschafter der GfM GmbH, der Arena GmbH und der WORKS gGmbH. Mit 20 Jahren unternehmerischer Erfahrung als Mittelständler zeichnet er auch als Botschafter der Stiftung und Jurymitglied verantwortlich.

Detlef Kahrs, ist der Inhaber der Wissensbilanz-DEUTSCHLAND und setzt sich mit seinem Team von Beratern, Trainern und Coaches dafür ein, Unternehmen erfolgreich zu machen. Dabei wird viel Wert drauf gelegt, Menschen und Unternehmen nachhaltig, partnerschaftlich, dynamisch und impulsgebend in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen zu begleiten. Diese Maxime gilt für ihn auch in der Arbeit für die regionale OPS-Servicestelle in Bremen und als Juror der Wettbewerbsregion Schleswig-Holstein/Hamburg.

Die Servicestellenmitarbeiter und Juroren des „Großen Preis des Mittelstandes“ (von links oben nach rechts unten) karsten Liefländer, Christian Weiß_Berit Steinberg, Wolf helmut Sieg, Giesela Heumann, Matthias Freiling, Detlef Kahrs