Mut und Freunde

(12.11.2011)

Nur noch wenige Wochen, dann wird wieder ein Jahr vorüber sein. Ist es nicht an der Zeit, ein wenig Rückschau zu halten? Es tut auch gut, sich zu erinnern, was wir alles geschafft haben. In Erinnerung bleiben die unvorhergesehenen Schwierigkeiten, die wir überwinden mussten. 

Doch immer tauchten auch Chancen auf, die wir noch Stunden zuvor nicht erahnten. Und immer waren auch Freunde da, auf deren Rat wir vertrauen durften und deren Hilfe willkommen war. Jedes Jahr hat seine großen Aufreger. Wir hatten Epidemien und Klimakatastrophen, Immobilien- und Finanzmarktkrisen. Jetzt stecken wir mitten in einer Eurokrise. Wer weiß, was uns das nächste Jahr bringen wird. Doch wer sich mit den erfolgreichen mittelständischen Firmen beschäftigt, findet Mut. „Wir lassen uns nicht unterkriegen“ heißt hier die Devise. Auch wenn es nicht immer leicht ist. Erfahrungen machen uns reicher und stärker. Wir werden erfinderischer, hartnäckiger und zielstrebiger als je zuvor. Das zeichnet den Mittelstand aus. 

Wir sind auch immer Lebenskünstler. Wenn ein Unternehmen 100 Jahre besteht, dann sind Überleben und die gelungene Veränderung Alltag. 

Ich habe Gespräche mit Unternehmern geführt, die erfolgreich waren und dennoch plötzlich am Abgrund standen. Die aber den Mut nie verloren haben, die Freunde suchten und fanden, um gemeinsam einen Weg zu suchen. Einen Weg, auf dem es weiter geht. 

Mittelstand – das heißt, immer wieder neu Mut haben, weiter zu kämpfen, mit seinen Mitarbeitern, für seine Mitarbeiter und für eigene Visionen. Ein besonderer Schatz für jedes Unternehmen ist das Netzwerk der Teilnehmer am Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. Hier kommen Firmen zusammen, die einander verstehen, weil ihre Situation sich ähnelt und ihre Werte gleich sind. Unternehmen, die einander helfen können in ganz konkreten Situationen, die einander zuhören, die gegenseitig Respekt und Anerkennung haben. In dieser Gemeinschaft sind wir stark. Daraus ziehen wir unsere Kraft. Auch im nächsten Jahr!

Ihre Petra Tröger