Mittelstandsempfang 2011 in Essen

(17.06.2011)
Sieben Essener Unternehmen gehen ins Rennen um den „Großen Preis des Mittelstandes“. Mehr als 450 Akteure aus dem Essener Wirtschaftsleben, der Politik und Verwaltung begrüßte die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH am Nachmittag des 7. Juni 2011 im Colosseum Theater Essen. Anlass dazu bot der Essener Mittelstandsempfang 2011.

Die Veranstaltung rief die Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Jahr 2008 ins Leben. Seitdem findet sie jährlich statt und ist mittlerweile in Essen eine feste Institution geworden. Unterschiedlich sind jedoch die Themen der Veranstaltung. Das diesjährige Motto des Mittelstandsempfangs lautet "Dynamik schafft Zukunft". So eröffnete der Essener Oberbürgermeister Reinhard Paß die Veranstaltung auch mit der klaren Botschaft: "Mittelständische Unternehmen sind Wachstumsmotor und Jobmaschine. Sie sind Eckpfeiler für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Essen. Es sind insbesondere mittelständische Unternehmen, die investieren, die Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen. Deshalb verdienen sie unsere besondere Aufmerksamkeit. Bei der Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes wollen Stadt und EWG daher die Belange des Mittelstandes noch stärker in den Fokus rücken." Die Oskar-Patzelt-Stiftung war durch ihren Kurator Bernd Schenke (Berlin) vertreten.

Auch Dr. Werner Kreuz von der Unternehmensberatung A.T. Kearney bescheinigte in seinem Vortrag dem Essener Mittelstand eine hervorragende Innovationskraft. Die Metropole Ruhr habe, so Kreuz weiter, in den drei Zukunftsindustrien "Energie", "Werkstoffe" und "Logistik" herausragendes Potenzial und Kompetenzen, von denen der Mittelstand auch im sich wandelnden globalen Umfeld profitieren könne.

Der Geschäftsführer der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Dr. Dietmar Düdden, wies in seinen sich anschließenden Ausführungen darauf hin, dass die 12.600 kleinen und mittelständischen Unternehmen und Handwerksbetriebe das wirtschaftliche Rückgrat von Essen bilden. Sie beschäftigen rund 70 % aller Arbeitnehmer, 83 % der Auszubildenden und schaffen die meisten neuen Arbeitsplätze in Essen. Zusammen erwirtschaften sie 42 % der Nettowertschöpfung der Stadt. Düdden betonte zudem die Bedeutung der Industrie als starker Wirtschaftsfaktor in Essen.

170 Industrieunternehmen beschäftigen rund 18.500 Arbeitnehmer in Essen. Die industrielle Bruttowertschöpfung in Essen ist ruhrgebietsweit Spitze und beträgt 5,5 Mrd. Euro, das sind 27 % der Gesamtwertschöpfung der Stadt. Die Exportquote der Essener Industrieunternehmen liegt bei rund 31,6 % mit einem Exportwert von 1,3 Mrd. Euro. Im Vergleich zu anderen Standorten wie Berlin, Hamburg, Bremen und Düsseldorf ist der Anteil des industriellen Sektors an der Bruttowertschöpfung in den letzten Jahren deutlich stärker gewachsen.

Vier Unternehmen des industriellen Sektors fanden sich neben den Dienstleistungsunternehmen dann auch unter den für den Großen Preis des Mittelstandes nominierten Firmen. Die für den von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobten Preis nominierten Unternehmen sind die Vertriebs-Agentur Bierwirth, die Trimet Aluminium AG, die Schwarzer Precision GmbH + Co. KG, die Ralf Teichmann GmbH, piu products, die optek-Danulat GmbH und die Knappmann GmbH & Co. Garten- und Landschaftsbau KG. Während des Essener Unternehmertalks stellten die Geschäftsführer bzw. Vorstände ihre Unternehmen vor, die alle gleichermaßen durch Marktnähe und Innovationskraft beeindrucken.  

Mit konstruktiven Inhalten ging das Bühnenprogramm dann auch in die letzte Runde. Vertreter von Essener Unternehmen und Institutionen diskutierten über Chancen und Potenziale des Essener Mittelstandes. Der sich anschließende Abendempfang und der Infomarkt erwiesen sich als hervorragende Möglichkeit für alle Beteiligten, Beziehungen zu knüpfen und Kooperationen anzustoßen.

Die Nominierten zum Großen Preis des Mittelstandes: oben v.l.: Torsten Gratzki (piu products), Jürgen Danulat (optek-Danulat GmbH), Ralf Teichmann (Ralf Teichmann GmbH), Dr. Dietmar Düdden (EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH), Dr. Martin Iffert (Trimet Aluminium AG), Jens Deerberg (piu products) / unten v.l.: Rainer Bierwirth (Vertriebs-Agentur Bierwirth), Reinhard Paß (Oberbürgermeister der Stadt Essen), Vera Schwarzer (Schwarzer Precision GmbH+Co.KG), Peter Knappmann (Knappmann GmbH & Co. Garten- und Landschaftsbau KG), Bernd Schenke (Oskar-Patzelt-Stiftung), Marcus Schwarzer (Schwarzer Precision GmbH+Co.KG). | Copyright: Winfried Winkler