Mittelstand – Garant einer stabilen Wirtschaft

(12.11.2010)
Grußworte zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ 2010

„…Wie stark gerade die mittelständischen Unternehmen unsere Wirtschaft prägen, ist den meisten gar nicht bekannt. Zahlenmäßig bilden die mittelständischen Betriebe das Rückgrat der Wirtschaft. In Rheinland-Pfalz gehören gut 99% aller Unternehmen zum Mittelstand. Sie sind die tragende Säule unserer Wirtschaft; gemeinsam sind sie der größte private Arbeitgeber, und sie übernehmen eine ganz entscheidende Verantwortung bei der Ausbildung junger Menschen.

Die Vielfalt der mittelständischen Unternehmen stabilisiert unsere Wirtschaft, dies hat sich besonders auch in der Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten beiden Jahre gezeigt…Im Mittelstand steckt viel Entwicklungspotential: Alle großen Firmen haben einmal klein angefangen – als ein Beispiel aus Rheinland-Pfalz sei nur Boehringer Ingelheim genannt.

Und immer wieder entstehen – auch neben den großen Unternehmen – Nischen für neue Produkte und Dienstleistungen, die gerade von kleinen Unternehmen genutzt und entwickelt werden können. In Rheinland-Pfalz werden Leistungen solcher Betriebe zum Beispiel durch den Preis „Pioniergeist“ ausgezeichnet.

Der Preis unterstreicht den großen Einsatz, den Unternehmergeist und die Verantwortungsbereitschaft von Unternehmen in ganz Deutschland. Ich freue mich besonders, dass Unternehmerinnen und Unternehmer und ihre Beschäftigten für ihre vielfältigen und oft beeindruckenden Ideen mit diesem Preis ausgezeichnet werden.“

Kurt Beck, Ministerpräsident Rheinland-Pfalz


„Der Mittelstand ist in Deutschland eine tragende Säule der Wirtschaft – das wissen gerade wir in Nordrhein-Westfalen mit unseren vielen kleinen und mittleren Unternehmen.

Sie sind Antrieb der heimischen Wirtschaft und wichtiger Garant unseres Wohlstandes. Nicht ohne Grund finden sich unter ihnen viele nationale und internationale Marktführer, denn schließlich bestehen sie tagtäglich im internationalen Wettbewerb…Soziales Engagement in der Heimatgemeinde, auf Dauer ausgerichtete Arbeitsverhältnisse und Verantwortung gegenüber jungen Menschen, denen sie eine profunde Ausbildung ermöglichen – all das zeigt, wie diese Unternehmen sich ihrer Region und den Menschen dort verbunden fühlen. Und das mit großem unternehmerischen Erfolg!
Während die großen Konzerne oft im Mittelpunkt der medialen Berichterstattung stehen, bleibt das Wirken der Mittelständler eher im Verborgenen.

Der ‚Große Preis des Mittelstandes‘ sorgt für die wichtige Aufmerksamkeit und Würdigung ihrer Leistungen. Ich hoffe, dass viele Unternehmen den Nominierten und Ausgezeichneten nacheifern und diesen positiven Beispielen folgen werden.

Denn gemäß dem diesjährigen ­Motto ‚…und jetzt erst recht!‘ gilt es, die Krise hinter sich zu lassen und den wirtschaftlichen Aufschwung zu befeuern!“


Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalen


„Der Mittelstand, der gemäß der EU-Definition mehr als 99% aller Unternehmen umfasst, ist das Herzstück der Wirtschaft.

Mittelständische Unternehmen verkörpern durch Kundennähe und ihre Verwurzelung in der Region einerseits sowie zunehmende Innovation und internationale Ausrichtung andererseits Kontinuität und Veränderung zugleich. Sie stehen damit für Tradition und Moderne. Mit dem ‚Gro­ßen Preis des Mittelstandes‘ werden Unternehmen geehrt, die sich in besonderer Weise durch die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, aber auch Engagement in der Region, Service, Kundennähe und Marketing auszeichnen. Ich freue mich sehr, dass bei der Preisverleihung auch in diesem Jahr wieder erfolgreiche hessische Firmen im Rampenlicht stehen werden. Diese Unternehmen repräsentieren in herausragender und beeindruckender Weise die Leistungsstärke des hessischen Mittelstandes und verdeutlichen die Entwicklungs- und Wachstumschancen, die der Wirtschaftsstandort Hessen bietet.

Ich gratuliere allen Siegerinnen und Siegern zu ihrem Erfolg und bedanke mich gleichzeitig bei den Initiatoren des Wettbewerbs, die mit großem Engagement einen wesentlichen Beitrag zur Reputation und zur Förderung des Unternehmertums leisten.“

Dieter Posch, Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Hessen


„Die überstandene Wirtschaftskrise hat wieder einmal deutlich gezeigt: Auf den Mittelstand kommt es an.

Er ist nicht nur Träger von Wachstum, Ausbildung und Beschäftigung, er verfügt auch über die Flexibilität und Innovationskraft, um eine fundamentale Krise zu überstehen. Das hat sich vor allem auch in Berlin gezeigt, das dank vieler kleinerer und mittlerer innovativer Firmen gestärkt aus der Krise hervorging.

Insofern haben alle Betriebe einen Preis verdient, die die vergangenen beiden Jahren strategisch genutzt haben, um Mitarbeiter zu qualifizieren, Geschäftsprozesse zu optimieren oder ganz gezielt den Kontakt zur Wissenschaft gesucht haben, um mit neuesten Erkenntnissen die Basis für die nächsten Innovationen zu legen.

Die Jury hatte die Qual der Wahl. Aber ich bin sicher, es ist ihr auch in diesem Jahr gelungen, würdige Preisträger zu ermitteln.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung setzt mit der Verleihung des ‚Großen Preises des Mittelstandes‘ seit nunmehr 16 Jahren ein starkes Zeichen, das die Bedeutung des Mittelstandes für die Regionen und für unser Land gebührend würdigt. Meine Gratulation gilt allen Gewinnern, zu denen auch die Unternehmen zu zählen sind, die für die begehrte Auszeichnung nominiert wurden. Zumal die Erfahrung zeigt: Wer heute ‚nur‘ dabei war, kann schon morgen zu den Preisträgern gehören. Herzlichen Glückwunsch!“

Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin

Kurt Beck, Ministerpräsident Rheinland-Pfalz (Foto: Landesregierung RLP)

Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalen (Foto: Uta Wagner/Staatskanzlei NRW)

Dieter Posch, Minister für Wirtschaft,Verkehr und Landesentwicklung Hessen (Foto: Hessisches Wirtschaftsministerium)

Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin (Foto: www.klaus-wowereit.de)