Mittelständler tragen die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt

(14.08.2012)
Urkundenübergabe zum Erreichen der Jurystufe für Unternehmen in Magdeburg

Die Jurystufe ist erreicht. Unternehmen aus Magdeburg, die zum „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert sind, haben am 5. Juli 2012 die Urkunden erhalten. Überreicht wurden sie vom Vorsitzenden der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und dem Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Thomas Webel.

Prägende Strukturen

In seiner Eröffnungsrede hob Webel die Bedeutung des Mittelstandes für das Land Sachsen-Anhalt hervor:
„Die Landesregierung sieht sich von jeher als Partner der mittelständischen Wirtschaft, sind doch diese Strukturen prägend für unsere Unternehmenslandschaft. Gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen sichern entscheidend das kontinuierliche wirtschaftliche Wachstum Sachsen-Anhalts. Sie begreifen Herausforderungen als Chance und richten ihre täglichen Entscheidungen an der Nachhaltigkeit der eigenen Entwicklung aus.

Höchste Bedeutung

Deshalb messen wir der Stabilisierung des Mittelstandes auch künftig höchste Bedeutung bei. Das zeigt sich nicht zuletzt bei der Wirtschaftsförderung sowie dem kontinuierlichen Ausbau bestehender Unternehmen. Dies hat in Sachsen-Anhalt den gleichen Stellenwert wie die Neuansiedlung von Unternehmen.“

Gastgeber des Abends war Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schenk, Institutsleiter des Fraunhofer IFF. Organisiert wurde der Nachmittag von den ehrenamtlich arbeitenden regionalen Servicestellen der Oskar-Patzelt-Stiftung für Magdeburg (Dr. Lothar Müller) und Dessau (Dirk Mäbert) unter Mitwirkung von Sponsoren wie der M F G Magdeburger Farbengroßhandel GmbH, Preisträger des Jahres 2011.

(Fotos: Peter Förster)