Mit Bodenhaftung zum Erfolg

(05.03.2014)
Die Servicestellen und Juroren in Niedersachsen und Bremen sind durch ihren Einsatz und ihre Bodenständigkeit eine wichtige Stütze beim „Großen Preis des Mittelstandes“

Mittelständische Unternehmen stehen für Wirtschaften mit Bodenhaftung. Denken und Handeln nicht gegeneinander, sondern miteinander. Das heißt auch, die Region und ihre Menschen als Mittelpunkt begreifen und sich selbst als verantwortlichen Teil eines Ganzen aufstellen. Mittelständischer Alltag eben.

Das gilt ebenso für die regionalen Servicestellen und Jurys in Niedersachen und Bremen, die beim „Großen Preis des Mittelstandes“ zu den mehr als 200 Personen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gehören, die sich gegenwärtig innerhalb der Stiftung, im Vorstand, Kuratorium, Präsidium, Unternehmerbeirat, Wissenschaftlichen Beirat, einer der rund 50 regionalen Servicestellen, als Botschafter der Oskar-Patzelt-Stiftung oder in einer der insgesamt 14 Jurys (zwölf Landes- und zwei Abschlussjurys) engagieren. An dieser Stelle bleibt nicht mehr als „Danke!“ zu sagen. 

Welche Unternehmen mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung oder als Finalist ausgezeichnet werden, entscheiden in den zwölf Wettbewerbsregionen zwölf verschiedene Jurys. Vor Ort in den zwölf Wettbewerbsregionen sind es daher vor allem die regionalen Servicestellen und die Juroren der Regionaljurys, die die Stiftung präsentieren und aufstellen.

Servicestellen und Juroren

Mit seinem Unternehmen WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND will Detlef Kahrs  aus den kleinen und mittelständischen Unternehmen seiner Kunden „verborgene Schätze heben“. Er setzt sich mit seinem Team von Beratern, Trainern und Coaches dafür ein, das intellektuelle Potenzial eines Unternehmens zu bündeln, und den Erfolg dieser zu steigern. Bei allen Schritten wird viel Wert drauf gelegt, Menschen und Unternehmen nachhaltig, partnerschaftlich, dynamisch und impulsgebend in Entwicklungs- und Veränderungsprozessen zu begleiten. Kahrs ist nicht nur in der Servicestelle für Bremen, sondern auch als Juror für die ganze Wettbewerbsregion Niedersachsen/Bremen tätig.

Reinhard B. Großmann ist der Ansprechpartner für Fragen zum „Großen Preis des Mittelstandes“ in der Region Braunschweig. Beruflich widmet er sich mit seinem Unternehmen GMS Management Service dem Kosten- & Beschaffungsmanagement, Externen Controlling und Effizienzstrategien im Mittelstand. Das Unternehmen bringt mit nachhaltigen Ansätzen Kosten¬effizienz in die Gemein-, Be¬schaf¬fungs- und Prozesskosten von Unternehmen und hilft, zusätzlich zu Kostensenkungen die richtige Effizienzstrategie zu finden. 

Matthias Freiling, geschäftsführender Gesellschafter der GfM GmbH, der Arena GmbH und der WORKS gGmbH mit persönlichem Hintergrund in Heidelberg und Niedersachsen. Er ist unter anderem Vorstandsmitglied der Landesfachkommission Bildung im Wirtschaftsrat Landesverband Sachsen-Anhalt. Mit 20 Jahren unternehmerischer Erfahrung als Mittelständler zeichnet er auch als Botschafter der Stiftung und Jurymitglied für Niedersachsen/Bremen verantwortlich.

Gisela Heumann unterstützt als Geschäftsführerin der CreArte KG mittelständische Unternehmen, ihr Expertenwissen in innovativen, organisatorischen und kommunikativen Prozessen erfolgreich einzubringen. Sie betreut auch eine regionale Servicestelle für Schleswig-Holstein.

(von links oben nach rechts unten) Detlef Kahrs, Reinhard B. Großmann, Matthias Freiling, Giesela Heumann