Made in Berlin

(04.10.2010)
Berlin. Die Servicestelle Berlin der Oskar-Patzelt-Stiftung, Träger des Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes“, lädt für Dienstag, 2. November 2010, zum ersten Netzwerktalk „Made in Berlin“ ein. Die Veranstaltung im Hotel Kolumbus, Genslerstraße 18 in 13055 Berlin, beginnt um 17:00 Uhr.

Als Referenten konnten erfahrene Experten aus Wirtschaft und Verwaltung gewonnen werden. Der Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Tiefbau, Bürgerdienste und öffentliche Ordnung in Mahrzahn-Hellersdorf, Christian Gräff, wird ein Grußwort sprechen. Die Kurzvorträge sowie der Netzwerktalk allgemein richten sich in erster Linie an Verantwortliche produzierender Unternehmen. Diese haben die Möglichkeit, sich aus erster Hand über unternehmerische Erfolge und neue Standortbedingungen zu informieren. Thema ist auch der Masterplan Industriestadt Berlin 2010 bis 2020. Moderiert wird die Veranstaltung von Bernd Schenke, Botschafter des Wettbewerbs der Oskar-Patzelt-Stiftung.

Die Anmeldung erfolgt bei der zum 1. November 2010 umstrukturierten Berliner Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung unter 030 547 84-298 oder direkt und persönlich bei Herrn David Kremers, dem künftigen Leiter der Servicestelle Berlin.

Die 1995 errichtete Oskar-Patzelt-Stiftung nimmt sich bundesweit der Würdigung hervorragender Leistungen mittelständischer Unternehmen an und verleiht jährlich im Herbst den bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis „Großer Preis des Mittelstandes“. Er ist der einzige bundesweite Wettbewerb, der ein Unternehmen in seiner Gesamtheit und zugleich in seiner Stellung in der Gesellschaft betrachtet. Kein anderer Mittelstandswettbewerb in Deutschland erreicht eine derart große und über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung. Die Preise sind nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen um Ehre und öffentliche Anerkennung.

Leitet Herunterladen der Datei ein_Veranstaltungsdaten