Jubiläum - 10 Jahre airkom

(07.07.2010)

Keine Luftnummer, sondern die Erfahrung, mit airkom fliegen zu lernen. Dies bot das Wildauer Unternehmen am Freitag, 02.Juli auf dem Industriegelände Bahnhofstr. 1 an der „Halle 29“, einem weinroten Backsteingebäude auf dem ehemaligen Schwermaschinenbau-Gelände. Wer bis jetzt noch nicht in direkte Berührung mit Druckluft gekommen ist, hatte am Freitag die Möglichkeit, das im Windkanal nachzuholen und einfach mal zu „fliegen“ (vgl. Bild).
 
Rund 200 geladene Gäste feierten mit dem gesamten airkom und airplan Team den 10. Geburtstag des Komplettanbieters für Druckluft und Industriekühlung. Zu den Ehrengästen gehörte der Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald, Stephan Loge, der Bürgermeister von Wildau, Dr. Uwe Malich, der Präsident der Technischen Hochschule Wildau, Laszlo Ungvari, sowie Vertreter der Oskar-Patzelt-Stiftung und des Mittelstand-Forum-Deutschland. Die Gäste kamen aus allen Teilen Deutschlands – bis Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.

Unweit des jetzigen Firmensitzes lernte die Unternehmerin Petra Damm ursprünglich den Beruf eines Maschinenbauers mit Abitur. Sie studierte vor 30 Jahren in Bratislava Maschinenbau, arbeitete später als Konstrukteurin in Berlin, nach der Wende als Vertreterin, Geschäftsführerin, Krisenmanagerin eines Westberliner Betriebes …

Im Jahr 2000 gründete sie die Airkom als Spezialfirma für Anlagen zur Produktion von Druckluft und für Industriekühltechnik. Projektingenieur Thomas Neumann, Mitarbeiter der ersten Stunde schwört auf seine Chefin: „Das ist eine absolute Power-Frau, immer auf der Suche nach neuen Ideen“.

„Energy works“ - der Slogan des Unternehmens – trifft auch auf die Unternehmerin selbst 100prozentig zu. Die drei Säulen, auf denen der Erfolg Petra Damms beruht, sind: 1. Klare Linie und Vision, 2. Leidenschaft bei der Umsetzung, 3. Beherzigen des Prinzips GMV: Gesunder Menschenverstand.

(Foto: airkom)

(Quelle: M. Schulz Büro für Kommunikationsdesign AG)