In der Juryliste

(17.06.2013)
Urkundenübergabe für die TAS AG

Die TAS AG, ein Leipziger Kommunikations- und Vertriebsdienstleister, ist nominiert für den Großen Preis des Mittelstands. Die Urkundenübergabe für das Erreichen der zweiten Jurystufe erfolgte heute durch Autor, Business Coach und Leiter der Servicestelle des Mittelstandpreises Daniél Hoch.

Nach der Nominierung Anfang 2013 hat die TAS AG die Juryunterlagen für alle Bereiche erfolgreich übergeben und damit nun die zweite Jurystufe erreicht. „Wir sind sehr stolz, für den Großen Preis des Mittelstands nominiert zu sein. In einer Branche, die es in der deutschen Wirtschaft sehr schwer hat, arbeiten wir jeden Tag gemeinsam mit unseren 250 Mitarbeitern daran, das Image der Branche besser zu machen und zusätzlich ein attraktives Berufsumfeld zu schaffen. Allein die Jurystufe ist für uns bereits eine Motivation, genau an diesem Punkt weiter zu machen,“ so Sylvia Geyer, Vorstand der TAS AG.

Die TAS AG als Familienunternehmen zeichnet sich besonders durch ihre  mitarbeiternahe Unternehmenskultur aus und möchte genau damit bei der Jury punkten. „Die Nachfolge unseres Unternehmens ist gesichert. Wir haben mit der TAS AG immer wieder durch Innovationskraft, Schnelligkeit und Kunden- und Mitarbeiterorientierung überzeugt, so wird das auch in Zukunft bleiben“ sagt Christian Geyer, Sohn der beiden Gründer Sylvia und Jochen Geyer, der erst kürzlich den Vorstandsposten übernommen hat. Gemeinsam führen die drei Vorstände ab sofort das Familienunternehmen nach den gewohnten Werten und setzen ihren Fokus weiter auf die innovative Entwicklung in der Kommunikationsbranche.

(v.l.) Vorstände der TAS AG Christian & Sylvia Geyer sowie Daniél Hoch, Leiter der Servicestelle „Großer Preis des Mittelstands“ (Foto: TAS AG)