Großer Einsatz ehrenhalber

(06.03.2014)
Aktiv in Sachsen-Anhalt

Im Jubiläumsjahr des Wettbewerbs wurden 4.555 Unternehmen für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert - so viele wie nie zuvor. Das zeigt, welche Bedeutung und welches Renommee  dieser Preis in der deutschen Wirtschaftslandschaft genießt. Es zeigt auch, wie stark, engagiert und innovativ der deutsche Mittelstand ist. Es bedeutet aber auch, dass 4.555 Nominierte  bei ihrer Teilnahme am Wettbewerb unterstützt und begleitet werden müssen.

Eine wesentliche Stütze des Wettbewerbs in den jeweiligen Regionen sind daher die Servicestellen und Jurys wie jene in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Sie fungieren gewissermaßen als „verlängerter Arm” des Vorstandes und der Bundesgeschäftsstelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in den zwölf Wettbewerbsregionen. Sie sind erster und kompetenter Ansprechpartner vor Ort zu allen Fragen des Wettbewerbs und sie leisten Beachtliches.  Der Dank der Stiftung gilt deshalb auch allen ehrenamtlichen Unterstützern in diesen Wettbewerbsregionen.

Aktiv in Sachsen-Anhalt

In der Landeshauptstadt Magdeburg gibt es zwei Anlaufstellen der Oskar-Patzelt-Stiftung. Der Geschäftsführer der IHK Magdeburg Sven Horn, dort zuständig für den Bereich Industrie, Umwelt und Konjunktur, ist ein Profi wenn es um den Mittelstand geht. Als zuständige Kontaktstelle für die Region Magdeburg ist er Wettbewerbsteilnehmern ein zuverlässiger Partner. Dr. Lothar Müller betreut die Servicestelle für die Region Magdeburg. Sein Unternehmen DynamiK2000 Wirtschaftsmedien befasst sich insbesondere mit Wirtschaft- und Energiethemen.  

In der Region Halle/Saale übernimmt Andre Wallberg die Koordination und Betreuung von Wettbewerbsteilnehmern. Als Vorstand der Mittelstandsvereinigung der CDU in Sachsen-Anhalt ist er ein Experte für die Belange von KMUs.

Dirk Mäbert ist Mitarbeiter des gemeinnützigen Bildungswerkes WORKS und für die Region Dessau zuständig. Aus einer Sicht ist der Wettbewerb für die Unternehmen eine hervorragende Gelegenheit, mit den besten und innovativsten KMUs in Deutschland in Kontakt zu treten und er hilft gern dabei.

In der Jury für Sachsen-Anhalt arbeiten mehrere Persönlichkeiten mit: Dr. Heinz Friedrich Franke, Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung der Stadt Halle/Saale und seine Mitarbeiter Uwe Kamprath und Dieter Blechschmidt. Die Wirtschaftsförderin des Saalekreises Gabriele Zanner. Burghard Gruppe, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Magdeburg und als seine Vertretung die technische Beraterin Heike Frischeisen.

Die IHK Magdeburg ist schon seit den 90er Jahren in der Jury vertreten, damals mit Dr. Jochen Zeiger, heute mit ihrem Hauptgeschäftsführer Wolfgang März und Geschäftsführer Sven Horn. Seitens der IHK Halle-Dessau ist seit Mitte der 90er Jahre der langjährige Vizepräsident der IHK Halle-Dessau und geschäftsführende Gesellschafter der Betonwerk Erich Winkler GmbH, Wolfgang Winkler, aktiv.

Aktive Jurymitglieder sind auch Rainer Nitzsche, Beigeordneter der Stadt Magdeburg und zuständig für den Bereich Wirtschaft und sein Vertreter Günther Klaffehn. Ebenso sind die Sachgebietsleiterin der Wirtschaftsförderung Dessau-Roßlau Katrin Czekalla und Dr. Sigrun Trognitz, Geschäftsführerin des AVW Allgemeinen Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e.V. Juroren für Sachsen-Anhalt.

Engagiert in Thüringen

Der Betreuer der Servicestelle für die Technologieregion Jena ist Frank Heuer. Als Inhaber des Ingenieurbüros Heuer, das seit 1998 viele kleine und mittelständische Unternehmen in den Fragen der Betriebsorganisation und des strategischen Marketings unterstützt, kennt er die thüringische KMU-Situation wie kaum ein zweiter.

André Kühne ist der Pressesprecher der Handwerkskammer Ostthüringen, verfügt über 20 Jahre Medienerfahrung und ist für die Servicestelle in Ostthüringen zuständig. In Gera wirkt auch Daniel Zein,Inhaber der Trendsetzer Marketing GmbH & Co KG, als Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung. Schrittweise ist Steffen Körner in das Netzwerk der Oskar-Patzelt-Stiftung hineingewachsen. Zuerst als Mitglied des Unternehmerbeirats, übernahm er dann die Funktion der regionalen Servicestelle für Nordthüringen und wurde später Mitglied der Jury für Thüringen. Mit seinem Unternehmen GMS Management Service  kümmert sich Reinhard B. Großmann um Kosten- & Beschaffungsmanagement, Externes Controlling und Effizienzstrategien im Mittelstand sowie um Unternehmen im Bereich der Servicestelle Südthüringen.

Steffen Körner und André Kühne, letzterer in Vertretung seines Hauptgeschäftsführers Hans Joachim Reiml, arbeiten auch als Juroren für die Wettbewerbsregion Thüringen mit. Hier sind auch Andreas Bausewein, der Oberbürgermeister der Stadt Erfurt und seine Wirtschaftsförderer Wolfgang Jentz bzw. Wolf-Dietrich Bohne engagiert.

Weitere Mitglieder der Jury für Thüringen sind Peter Heimrich, Landrat in Schmalkalden-Meiningen und sein persönlicher Referent Harry Ellenberger, Dr.-Ing. Ralf Pieterwas, der  Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Südthüringen und seine Vertreterin, die Leiterin des Bereichs Marketing/Öffentlichkeitsarbeit der IHK, Birgit Hartwig, der Oberbürgermeister der Stadt Suhl, Dr. Jens Triebel und in seiner Vertretung die Wirtschaftsförderer Elke Bradler oder Ines Großgebauer sowie Michael Noack, Managing Partner der Clockwise Consulting GmbH, Jena.

(von links oben nach rechts unten) Sven Horn, Lothar Müller, Andre Wallberg, Dirk Mäbert, Heinz Friedrich Franke, Uwe Kamprath, Dieter Blechschmidt, Jochen Zeiger, Wolfgang März, Wolfgang WInkler, Sigrun Trognitz, Frank Heuer, Andre Kühne, Daniel Zein, Steffen Körner, Reinhard B. Großmann, Hans Joachim Reiml, Andreas Bausewein, Ralf Pieterwas, Birgit Hartwig, Jens Triebel