Employer Branding – gemeinsam stark!

(05.07.2012)
Von: Dr. Christine Lötters
Der Mittelstand in der Region Köln/Bonn geht miteinander innovative Wege

In einer Region, in der große Namen, wie Ford, AXA, RWE, Kaufhof, Telekom, Deutsche Post und Postbank den Arbeitsmarkt dominieren, haben es kleine und mittelständische Unternehmen schwer, qualifizierten Nachwuchs und gut ausgebildete Fachkräfte zu rekrutieren. Gefragt sind innovative Idee, ungewöhnliche Wege und Angebote, um erfolgreich Employer Branding (Arbeitgebermarkenbildung) zu betreiben.

Bonn/Rhein-Sieg isst Qualität

Davon findet man einige in der Region. So bietet z.B. der mittelständische Backbetrieb Mauel 1883, Meckenheim, seit einigen Jahren die „Nacht des Backens“ an. Ziel der Veranstaltung bei Mauel 1883 ist, einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren.

„Wir wollen zeigen, dass wir die Tradition des Bäckerhandwerks leben,  und dies sowohl bei der sorgfältigen Auswahl unserer natürlichen Rohstoffe als auch bei der Ausbildung unseres Nachwuchses, auf die wir sehr viel Wert legen“, erläutert Uwe Schoenenberg, Prokurist bei Mauel 1883. Lehrlinge für den Beruf des Bäckers und Konditors zu finden, wird zunehmend schwieriger.

Hier hapert es sicherlich an den Arbeitszeiten, aber auch am Image der Branche insgesamt. Discounter und Backautomaten machen den Handwerksbetrieben zunehmend das Leben schwer. Dieser Entwicklung will das Unternehmen entgegensteuern und  engagiert sich im Netzwerk „Bonn/Rhein-Sieg
isst Qualität“.

MINT Zukunft schaffen

Dass ein solcher Imageaufbau nur langfristig und gemeinsam erfolgreich ist, zeigt  die Gemeinschaftsaktion engagierter Unternehmen und der Industrie- und Handelskammern (IHK) Bonn/Rhein-Sieg, Köln und der Freien Universität Berlin, in der das Projekt „Technik und Naturwissenschaften an Schulen“ (TuWaS!) an den Rhein geholt wurde.

Inzwischen haben mehr als 4.000 Grundschüler erfahren, dass Naturwissenschaften Spaß machen. Allein im April 2012 konnten 280.000 Stellen in den sog. MINT Fächern nicht besetzt werden. Auch hier ist wieder ein Netzwerk „MINT Zukunft schaffen“ aktiv. Vorstandsvorsitzender des Vereins ist Dr. Thomas Sattelberger, Personalvorstand der Deutschen Telekom AG.

Fachkräfte für den Handel

Neben Handwerk und IT hat auch der Handel hat seine Probleme, Nachwuchs zu bekommen, der engagiert bei der Stange bleibt. Viele Auszubildende brechen in den ersten Monaten die Ausbildung wieder ab.

Hier setzt Christian Tenten, Geschäftsführer der Faßbender Tenten GmbH und Co aus Alfter an. Faßbender ist Schulpate und bietet Haupt- und Gesamtschülern die Möglichkeit, einen Tag im Unternehmen zu verbringen. „Der Handel braucht Fachkräfte, die er langfris­tig bindet“, betont Dario Thomas, Leiter Ausbildungsberatung bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

KURS (Kooperationsnetze Unternehmen der Region und Schulen) heißt dieses Projekt der IHKn Bonn/Rhein-Sieg, Köln und Aachen sowie der Handwerkskammer zu Köln und der Bezirksregierung Köln.

Soweit nichts Neues

Employer Branding geht am besten gemeinsam, denn mit gebündelten Kräften für einen Standort oder für eine Branche ist man schlagkräftiger. Diese Idee greift das Team der Competence Site mit einem speziellen Karriereportal auf der Competence Site auf.

Eine Chance im Kampf um Mitarbeiter

Der besondere Clou sind gemeinsame Informations- und Interaktionsangebote der beteiligten Partner. So findet man in dem inhaltlich ausgerichteten Fach-Portal z.B. Specials zu den jeweiligen Standorten mit gebündelten Informationen zum Freizeitangebot und zu den persönlichen wie beruflichen Perspektiven der Region. Nur durch Bündelung der Kraft, die ständige Suche nach neuen Ideen haben auch die kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Chance im Kampf um die Mitarbeiter von heute und morgen.

Die Bäckerei Mauel 1883 bietet dem Nachwuchs einen Blick hinter die Kulissen (Foto: Bäckerei Mauel 1883)