Ein Leuchtturm im VW-Gebiet

(10.07.2014)
Tage wie dieser sind es, die Mut machen und Ansporn geben. ASM Dimatec erhielt Urkunde zur Jurystufe überreicht.

Reinhard B. Großmann (rechts im Bild), Unternehmensberater für Kosten- & Beschaffungsmanagement und Externes Controlling, leitet in Braunschweig eine von bundesweit rund 50 regionalen Servicestellen der Oskar-Patzelt-Stiftung. Diese Tätigkeit ist vor allem mit viel Kommunikations- und Organisationsarbeit verbunden. Schließlich ist er lokaler Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“, der dieses Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum feiert.

Am 27. Juni 2014 konnte er in Wolfsburg Öffentlichkeit und Medien zu einer besonderen Aktivität begrüßen. Christian Bornstein (Bildmitte), der Gründer und Geschäftsführer der ASM Dimatec Deutschland GmbH in Wolfsburg, erhielt aus den Händen des Geschäftsführers der WMG Wolfsburger Wirtschaft und Marketing GmbH, Holger Stoye (links im Bild), seine Urkunde zur Erreichung der Jurystufe im diesjährigen Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. Die ASM Dimatec gehört zu den 50 Unternehmen, die im Raum Wolfsburg dieses Jahr zum Wettbewerb nominiert wurden. Denn: Selbst bewerben kann sich hier niemand. Man muss von Dritten zum Wettbewerb nominiert werden.

Im Falle der ASM Dimatec war das die WMG Wolfsburger Wirtschaft und Marketing GmbH. Sie hatte ihre Nominierung besonders mit dem kontinuierlichen Unternehmenswachstum und der damit einhergehenden Schaffung und Sicherung zahlreicher Arbeits- und Ausbildungsplätze begründet.

Holger Stoye hob die unternehmerischen und vor allem innovativen Leistungen im Maschinen- und Pumpenbau von Herrn Bornstein noch einmal hervor. Die ASM Dimatec ist ein „Leuchtturm“ in der Region, die überwiegend von Zulieferfirmen für den Volkswagen-Konzern geprägt ist.  Sie hat sich mit ihren speziellen Pumpen-Lösungen international einen sehr guten Namen gemacht und dadurch auch eine gute Auftragslage. Weiterhin hat sie eine bisher weltweit einmalige Spargel-Erntemaschine entwickelt.

Bei der Personalsuche steht ASM in starken Wettbewerb mit  Volkswagen. Deshalb bietet ASM gerade Einsteigern viele Möglichkeiten, sich durch Innovationen im Unternehmen zu verwirklichen. Ebenso wurde der wertschätzende Umgang mit den Mitarbeitern besonders gelobt, der auch Grundlage des weiteren Ausbaus des Unternehmens ist. So wurden bereits Flächen für die nächste Erweiterung der Firma reserviert.

Firmengründer und Jurylisten-Mitglied Christian Bornstein freute sich: „Wir sind sehr stolz darüber, dass wir als eines von 50 mittelständischen Unternehmen in Niedersachsen diese Jurystufe erreicht zu haben. Für uns es das auch ein stückweit Anerkennung für die bereits vollbrachten Leistungen und ein Ansporn dafür, unsere Innovationskraft auch als kleiner Mittelständler weiter voranzutreiben – im Sinne unserer Kunden und unserer Mitarbeiter.“ 

Emotionalität und Nutzen der Teilnahme am „Großen Preises für den Mittelstand“ beeindruckten Holger Stoye von der WMG. Für das nächste Jahr, so seine feste Vornahme, will er weitere herausragende Unternehmen der Region Wolfsburg nominieren und sie motivieren, sich aktiv am Wettbewerb zu beteiligen.

Diese Teilnahme ist übrigens vollständig kostenfrei. Weder Nominierende noch Nominierte müssen Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren zahlen. Die ca. 50 regionalen Servicestellen, die rund 100 Juroren in 14 separaten Jurys, davon eine für die Wettbewerbsregion Nordrhein-Westfalen, die Beiräte und anderen Arbeitsgremien der Stiftung arbeiten alle vollständig ehrenamtlich. „Tage wie diese sind es“ resümmierte Reinhard B. Großmann, „die die ehrenamtliche Arbeit für den „Großen Preis des Mittelstandes“ so interessant und spannend machen. Wer Unternehmen wie die ASM Dimatec kennenlernt, dem ist um die Zukunft Wolfsburgs und um die Zukunft Deutschlands nicht Bange.“

Redakteure der Zeitungen „Wolfsburger Nachrichten“ und „Wolfsburger Blatt“ verfolgten die Veranstaltung und berichteten im Anschluss.

v.l.n.r.: Holger Stoye (Geschäftsführer WMG Wolfsburger Wirtschaft und Marketing GmbH), Christian Bornstein (Geschäftsführer ASM Dimatec Deutschland Gmbh), Reinhard B. Großmann (Unternehmensberater und Leiter der regionalen Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung).