Ein Herz für den Mittelstand

(10.11.2008)
Prominente aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft stärken das Aufsichtsgremium der Oskar-Patzelt-Stiftung. Mehr als 150 Persönlichkeiten sind ausschließlich ehrenamtlich für den „Großen Preis des Mittelstandes“ tätig.

Nach der Berufung von Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer (Sachsen-Anhalt) und Landtagspräsidentin Prof. Dr. Dagmar Schipanski (Thüringen) in das Präsidium der Oskar-Patzelt-Stiftung, wurden jetzt weitere Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens in das Kuratorium der Stiftung berufen.

Zu ihnen gehören Cornelia Pieper, stellv. Bundesvorsitzende der FDP, Prof. Dr. Rupert Gramss von der Fachhochschule Weihenstephan und Mag. Dr. Ludwig Scharinger, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich AG.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung hat in diesen Tagen den 15. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2009“ ausgelobt. Dieser hat sich in den zurückliegenden Jahren zum bedeutendsten bundesweiten Mittelstandspreis entwickelt.

Die Übernahme der Schirmherrschaft von Ministerpräsidenten und Wirtschaftsministern und die Nominierung von mehr als 3 100 Unternehmen durch fast 1 400 Institutionen in den Bundesländern im Jahr 2008, verdeutlichen die zunehmende Akzeptanz und Anerkennung des Wettbewerbs durch Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Bis 31. Januar 2009 besteht die Möglichkeit, kleine und mittlere Unternehmen für ihre hervorragenden Leistungen für den „Großen Preis des Mittelstandes 2009“ zu nominieren.