13 Unternehmer aus Unterfranken erreichen 2. Runde

(31.08.2009)
Urkunden an herausragende Mittelständler beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ überreicht

Es war ein freudiger Anlass, zu dem 13 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Unterfranken am Nachmittag des 26.06.2009 in die Niederlassung Würzburg der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich eingeladen wurden. Sie alle haben die Jurystufe beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ erreicht, den die Oskar-Patzelt-Stiftung in diesem Jahr zum 15. Mal auslobt.

Herr Johannes Bauer, der Leiter der Niederlassung der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, bot als Gastgeber der Veranstaltung einen feierlichen Rahmen. Herr Dr. Adolf Bauer, Bürgermeister der Universitätsstadt Würzburg, sprach dem Mittelstand und den anwesenden mittelständischen Unternehmen seine Anerkennung für ihre besonderen Leistungen und ihr hohes persönliches Engagement aus. Als Vertreter der IHK war Herr Helfrich und als Vertreter der Handwerkskammer war Herr Kläger gekommen, um an diesem Ereignis teilzunehmen.

Mit seinem spannenden und praxisbezogenen Vortrag zum Thema „Erfolg durch eine ganzheitliche Unternehmensführung“ bereicherte Herr Fritz Lang, von der Heiligenfeld AG, die Veranstaltung. Herr Robert Knitt von der IMBEMA-Consult GmbH – (www.unternehmensberatung-fuer-den-Mittelstand.de), der ehrenamtlichen Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung für Franken, überreichte anschließend die Urkunden als Zeichen der Wertschätzung für die Erfolge und Leistungen an die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer. Bei jeder Urkundenübergabe stellten die Urkundenempfänger mit einigen persönlichen Worten die beeindruckenden Leistungen ihrer Unternehmen dar.

Viele der ausgezeichneten Mittelständler planen weitere Einstellungen von Mitarbeitern und Auszubildenden. Insgesamt repräsentieren die 13 Unternehmen aus Unterfranken 17.616 Arbeitsplätze. Dies zeigt deutlich, dass der Mittelstand wirklich die tragende Säule der deutschen Wirtschaft darstellt. Die Ausrichtung auf die langfristige Zukunftsfähigkeit schafft Berechenbarkeit und Vertrauen für Kunden und Mitarbeiter. Viele Unternehmen suchen noch passende Auszubildende, sichern in eigenen Akademien die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und arbeiten, nicht nur bei Diplomarbeiten und bei Promotionen, sehr eng mit Universitäten zusammen.

Beim anschließenden köstlichen Imbiss und geselligen Beisammensein wurden neue Kontakte geknüpft und alte Beziehungen vertieft. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung in einem würdigen Rahmen. Der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung ist einer der größten Wettbewerbe seiner Art. Aus über 3.000.000 Unternehmen, die es in Deutschland gibt, haben dieses Jahr über 1.400 Nominierende 3.366 herausragende mittelständische Unternehmen für den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ vorgeschlagen.

Hiervon haben 1.028 Unternehmen die Jurystufe erreicht und erhalten hierfür Urkunden. Von insgesamt 71 Unternehmen aus Franken kommen folgende 13 Firmen aus Unterfranken:

  • a + f GmbH
  • Beckhäuser Personal & Lösungen
  • BFP Wirtschaftssozietät Fraas & Partner
  • Edeka Nordbayern – Sachsen – Thüringen GmbH
  • eibe Produktion + Vertrieb GmbH & Co. KG
  • Erik Walther GmbH & Co. KG, Mineralölhandelsgesellschaft
  • Georg Ackermann GmbH
  • Heiligenfeld GmbH
  • Heinrich & Schleyer GmbH
  • IFSYS Integrated Feeding Systems GmbH
  • memo AG
  • Nanoplus Nanosystems and Technologies GmbH
  • SSI Schäfer Noell GmbH

Die Kriterien des Wettbewerbs sind ganzheitlich ausgelegt, so dass die Unternehmen nach folgenden 5 Punkten beurteilt werden. 1. Die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen 2. Innovationen, Modernisierungen und Prozessoptimierungen 3. Soziales Engagement 4. Kundenorientierung, Service 5. Wirtschaftliche Entwicklung als Ergebnis des unternehmerischen Handelns.

Eine wesentliche Besonderheit des Wettbewerbs ist die kostenfreie Teilnahme. Dies wird dadurch ermöglicht, dass sich über 200 Persönlichkeiten ehrenamtlich und mit Begeisterung für die Oskar-Patzelt-Stiftung und damit für den deutschen Mittelstand engagieren. Viele Sponsoren, allen voran die Deutsche Post AG sowie seit letztem Jahr auch die Raiffeisen Landesbank Oberösterreich (Gewinnerin des Sonderpreises: Bank des Jahres 2009) und viele andere Unternehmen ermöglichen durch ihr finanzielles und persönliches Engagement sowie durch umfangreiche Sachspenden diesen deutschlandweiten privat finanzierten Wettbewerb.

Jährlich wechselnde Schirmherren wie Prof. Dr. Wolfgang Böhmer, Roland Koch, Helmut Schmidt, Prof. Dr. Roman Herzog, Dr. Guido Westerwelle, Wolfgang Clement und viele mehr zeigen den Stellenwert des Wettbewerbs.