Kommune des Jahres 2017 aus Bayern

(30.09.2017)

Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Weißenburg-Gunzenhausen (Bayern)

„Besonders lebenswerte Region“
Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, im südlichen Mittelfranken gelegen, beherbergt auf rund 971 Quadratkilometer ca. 93.000 Einwohner. Mit einem überdurchschnittlich hohen Gewerbesaldo von 0,4 Gewerbebetrieben je 1.000 Einwohner und einer starken Erholungs- und Tourismusbranche mit einem jährlichen Umsatz von 150 Mio. Euro und 3.000 bis 4.000 Arbeitsplätzen ist der bayrische Landkreis gut aufgestellt. Von der FOCUS-Lebenswertstudie wurde der Landkreis im Jahr 2014 als „Besonders lebenswerte Region“ ausgezeichnet. Außerdem konnte die Region laut FOCUS Money Ranking 2015 ihr Bruttoinlandsprodukt um 6,29 Prozent steigern, der beste Wert in Mittelfranken.

Darüber hinaus ist das Landkreisgebiet Standort zahlreicher „Hidden Champions“, darunter Hetzner Online, einer der größten Webhosting-Anbieter Deutschlands, sowie die Ossberger GmbH, einer der Weltmarktführer im Turbinenbau. Alles in allem können über 170 verschiedene Ausbildungsberufe im Landkreis erlernt werden.

Mit der „Zukunftsinitiative altmühlenfranken“ (ZIA) unterstützt die Kreisverwaltung auf breiter Front die Landkreisentwicklung. Die Initiative umfasst die klassische Wirtschaftsförderung, das Standortmarketing und Regionalmanagement, das Klimaschutzmanagement, die Tourismusförderung sowie die Kultur und Heimatpflege. Sogar eine Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege gibt es. Ebenfalls mit im Fokus: Bildung und Familienförderung. Eine Freiwilligenagentur unterstützt das ehrenamtliche Engagement in der Region Weißenburg- Gunzenhausen.

Gezielt unterstützt werden auch das Handwerk und die Gastronomie mit Netzwerken wie „HandwerkErLeben“ und „Biervielfalt“. Kulinarische Aktionswochen zur Vermarktung regionaler Produkte ergänzen das Tableau. Darüber hinaus wurde 2015 in Weißenburg der „kunststoffcampus bayern“ eingeweiht. In dem Forschungs-, Bildungs- und Entwicklungszentrum forschen und lehren die Hochschulen Ansbach und Deggendorf in enger Kooperation mit der Kunststoffwirtschaft. Die Spezialstudiengänge werden berufsbegleitend angeboten.

Der attraktive Landkreis konnte in der Vergangenheit für sein Gebiet zahlreiche Preise sammeln: Bayerns Best 50, Deutscher Innovationspreis, Marke des Jahres, Deutschlands beste Arbeitgeber, Bayerischer Gründerpreis, Europe' s 500, Great Place to Work, Mittelstandsmagnet und seit 2015 Anerkennung als LEADER-Region.

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen wurde nominiert für den Sonderpreis „Kommune des Jahres“ durch die Nifco KTW GmbH, Klaus Petersen M.A. Management Consulting und die Stadt Gunzenhausen.

Herr Gerhard Wägemann, Landrat des Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (Foto: Boris Löffert)