Kommune des Jahres 2016 aus Baden-Württemberg

(24.09.2016)

Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Schwäbisch Hall mbH
74523 Schwäbisch Hall

Erfolgreiche Unterstützung mit System und Vielfalt

Der Landkreis Schwäbisch Hall im Nordosten Baden-Württembergs, mit rund 189.000 Einwohnern auf etwa 1.500 qkm Quadratkilometer gelegen, zählt zu den Flächenlandkreisen, die noch einen großen Anteil landwirtschaftlicher Betriebe besitzen. Neben einigen großen Industrieunternehmen im Investitionsgüterbereich gibt es zahlreiche Kleinbetriebe im Handwerk. Um die Flexibilität im Landkreis zu stärken und neue Möglichkeiten der Projektförderung zu schaffen, entstand im Jahr 1996 die Idee, die Wirtschaftsförderung aus den Strukturen des Landratsamtes in eine eigenständige GmbH auszugliedern. Das Ziel der so entstandenen Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Schwäbisch Hall mbH (WFG) war es, nicht mehr zeitgemäße und sehr lange Entscheidungswege zu vermeiden und damit flache Hierarchien zur schnellen und unkomplizierten Ansiedlungs- und Gründerförderung zu schaffen. Durch das Haller Modell, in dem der Geschäftsführer der WFG mbH gleichzeitig Geschäftsführer der Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus GmbH und Leiter des Amtes für Wirtschafts- und Regionalmanagement in Personalunion ist, konnten kurze Dienstwege, effektives Handeln und Flexibilität noch weiter verstärkt werden. Heute, nach erfolgreichen 20 Jahren, hat das Unternehmen mit einer großen Breite an Zuständigkeiten seine selbst gesteckten Ziele nicht nur verwirklicht, sondern sogar übertroffen.

Die Aufgaben der WFG reichen von Beratung der Unternehmen und Motivation zur Expansion über die Unterstützung von Existenzgründern, dem Standortmarketing, der Betreuung von Förderprogrammen bis hin zum Technologietransfer. Auch um den Ausbau der Breitbandinfrastruktur, der Tourismusförderung, beruflichen Bildung, Messeauftritte und Veranstaltungen sowie Projektträgerschaften kümmert sich die WFG. Hinzu kommen die Koordinierung von Genehmigungsverfahren, die Unterstützung der kommunalen Wirtschaftsförderung im Landkreis, die berufliche Integration von Flüchtlingen sowie die Regionalentwicklung.

Besonders hervorzuheben ist die Idee zur Finanzierung des energieZENTRUMS, einer Abteilung der WFG. Nach einer Anschubfinanzierung durch das Land und den Landkreis in den ersten drei Jahren mit je 100.000 Euro, finanziert sich das energieZENTRUM nun über die Erlöse aus 62 Photovoltaikanlagen selbst. Die auf angemieteten Dächern im Landkreis installierten Anlagen mit einer Gesamtleistung von 2,1 Megawatt tragen aktiv zum Klimaschutz bei. Dieses Finanzierungsmodell ist einmalig in Deutschland.

Die Unternehmen im Landkreis Schwäbisch Hall konnten sich in den letzten Jahren auf Grund der sehr guten Rahmenbedingungen, nicht unwesentlich gestaltet von der WFG, hervorragend entwickeln. Die Umsätze sind im verarbeitenden Gewerbe laut Statistischem Landesamt in den letzten zehn Jahren um über 59 Prozent gesteigert worden.

Besonders beeindruckend ist die Entwicklung im Verpackungssondermaschinenbau mit einer Exportquote von 70 bis 90 Prozent. Hier wurde eine Konzentration an Weltmarktführern geschaffen, die es so in keiner anderen Region gibt. Deren Bedarf an Fachkräften ist mittlerweile so stark angestiegen, dass sich inzwischen mehr als 40 Unternehmen dieser Branche zu einem Verein zusammenschlossen. Mit dem Cluster Packaging Valley Germany e. V. soll zum einen der Fachkräftemangel bekämpft, zum anderen der Bekanntheitsgrad im internationalen Wettbewerb gesteigert werden.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Kammern und der Agentur für Arbeit gab es in den letzten zehn Jahren zudem einen Zuwachs an Arbeitsplätzen von rund 20 Prozent.

Aber auch für zukünftige Herausforderungen wird vorgesorgt. Das Thema demografischer Wandel wird im Projekt RegioBiZ, der Demografieinitiative für Unternehmen in der Region, aktiv angegangen. Um das Zusammenkommen zwischen Wirtschaft und Schule zu erleichtern, hat die WFG Schwäbisch Hall die Internetplattform jobs4young aufgebaut, die sich speziell an Schüler und Studenten richtet. Jungen Menschen wird so zeitig die Möglichkeit eröffnet, lokal und regional ansässige Betriebe und Ausbildungsberufe unterschiedlichster Branchen kennen zu lernen.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Schwäbisch Hall mbH wurde zum zehnten Mal zum Wettbewerb als Kommune des Jahres durch die kommunale Gesellschaft von der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH nominiert.

Helmut Wahl, Geschäftsführer; (Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung, Boris Löffert)

Helmut Wahl, Geschäftsführer; (Foto: Oskar-Patzelt-Stiftung, Boris Löffert)