Kräfte messen

Kräfte messen

Die Nominierung eines Unternehmens zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes” sollte nicht nur zur Information der Öffentlichkeit außerhalb des Unternehmens genutzt werden. Noch wichtiger für den unternehmerischen Alltag ist die Kommunikation nach innen: Mit der Belegschaft, den Führungskräften, den Auszubildenden, mit den Lieferanten und Kunden. Die Nominierung ist eine Erfolgsbotschaft, wie man sie nicht jeden Tag bekommt. Kluge Unternehmen nutzen das, um den Mitarbeitern, der Partnern und Kunden Dank zu sagen – denn ohne deren Engagement wäre der unternehmerische Erfolg nicht möglich gewesen. Und ohne Erfolg wäre das Unternehmen niemandem aufgefallen.

Die Nominierung ist zugleich Ansporn.

Es geht um die Motivation für die nächsten Ziele, für das nächste Quartal, das nächste Jahr, die nächste Etappe der Unternehmensentwicklung. Sie brauchen motivierte Mitarbeiter, die mehr leisten wollen und können, die Sieger in einem Siegerunternehmen sein wollen und können. Bereits die Nominierung zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes” ist ein solcher Sieg. Damit kann in der Belegschaft eine Eigendynamik an konstruktiver Diskussion und kreativem Engagement entfacht werden, die Sie sonst trotz aller Mühe vergeblich zu erzeugen versuchen.

Diese Wirkungen auf Ihre Führungstätigkeit lassen sich verfeinern und dauerhaft institutionalisieren: Machen Sie die Erarbeitung der Juryunterlagen nicht nur zur Chefsache: Binden Sie Führungskräfte und Mitarbeiter ein: Lassen Sie sie herausfinden, auf welche Weise die Erfolge der letzten fünf Jahre zustande gekommen sind, auf welche Weise welche Ziele für die nächsten Jahre gesetzt und erreicht werden sollten, damit auch dann noch ein jeder stolz auf „sein” Unternehmen sein kann.

Und damit Sie sich auch künftig auf Ihren Mitarbeiterstamm verlassen können. Nutzen Sie die Erarbeitung der Juryunterlagen zu internen Soll-Ist-Analysen, zu Strategieüberlegungen und zur Entwicklung von Führungs- und Entwicklungskonzeptionen innerhalb des Unternehmens.

Wegweiser

Nutzen Sie doch den Vergleich mit anderen Unternehmen im Wettbewerb als einfaches, kostengünstiges Instrument, sich mit anderen Unternehmen zu vergleichen. Natürlich sind die individuellen Wettbewerbsunterlagen vertraulich. Dort haben nur die Juroren Einblick.

Aber die redaktionellen Begleitinformationen der Publikationen des Wettbewerbs, die dort veröffentlichten Laudatios der Ausgezeichneten, die Gespräch mit anderen Teilnehmern der Veranstaltungen der Oskar-Patzelt-Stiftung sind sprudelnde Quellen voller Informationen, die Ihnen helfen, Ihren unternehmerischen Weg zielsicher und erfolgreich weiter zu gehen. Bei diesem Benchmarking werden Sie mit Sicherheit von Ihren Führungskräften und Beratern unterstützt.