Im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes" werden jährlich folgende Preise ausgelobt

Drei Stufen des Wettbewerbs können erreicht werden:

  • Nominierungsliste (1. Stufe):
    enthält alle Firmen, die von Dritten entsprechend der Ausschreibung nach den Wettbewerbskriterien zum Wettbewerb im aktuellen Wettbewerbsjahr nominiert wurden.

  • Juryliste (2. Stufe):
    enthält all diejenigen Firmen der Nominierungsliste, die den Juroren Daten in der Online-Datenbank zur Verfügung gestellt haben, die fünf Kriterien weitgehend erfüllen und den Juroren zur Entscheidung vorgelegt werden. Das Erreichen der Jurystufe wird durch eine Urkunde dokumentiert. Alle Unternehmen, die die Juryliste erreicht haben, erhalten nach Abschluss des Wettbewerbsjahres die Bewertung der Juroren als OPS-Rating rückgemeldet und können diese u. a. im Firmenprofil auf www.kompetenznetz-mittelstand.de präsentieren.

  • Auszeichnungsliste (3. Stufe):
    enthält alle Firmen, die bisher als Preisträger oder Finalisten ausgezeichnet wurden.

Folgende Auszeichnungen werden ausgelobt:

  • Großer Preis des Mittelstandes
    Jährlich für die i. d. R. drei Unternehmen je Wettbewerbsregion, die die fünf Wettbewerbskriterien am deutlichsten erfüllen. 

  • Finalist
    Jährlich für die i. d. R. fünf Unternehmen je Wettbewerbsregion, die fast ebenso gute Jurybewertungen erhielten wie die Preisträger.
  • Bank des Jahres
    Für ein Kreditinstitut, das herausragende Leistungen, Engagement und Erfolge bei Aufbau und Pflege gesunder mittelständischer Wirtschaftsstrukturen vorzuweisen hat.
     
  • Kommune des Jahres
    Für Persönlichkeiten und/oder Institutionen der Kommunalpolitik, die herausragende Leistungen, Engagement und Erfolge bei Aufbau und Pflege gesunder mittelständischer Wirtschaftsstrukturen vorzuweisen haben.

Diese beiden Sonderpreise werden in der Regel je einmal auf jeder Auszeichnungsgala verliehen, und zwar für Institutionen/Persönlichkeiten aus dem Gebiet der jeweils vier Wettbewerbsregionen, die an diesem Abend geehrt werden.

Traditionell werden seit 1997 Sonderpreise an Persönlichkeiten/ Institutionen aus traditionellen Partnerstrukturen des Mittelstandes verliehen, die für bestechend positive Beispiele der Mittelstandsförderung stehen:

  • Premier-Ehrenplakette
    Für besonders überzeugende Entwicklung von Unternehmen, die bereits Preisträger des „Großen Preises des Mittelstandes“ und auch des „Premier“ sind. Höchstrangige Ehrung der Oskar-Patzelt-Stiftung.
     
  • Premier
    Die höchste zu vergebende Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbs für einen Preisträger, dessen Auszeichnung mindestens zwei Jahre zurückliegt und der sich seitdem bedeutend weiterentwickelt hat. Der „Premier“ ist die höchste Auszeichnung, die die Oskar-Patzelt-Stiftung verleiht.
     
  • Premier-Finalist
    Für einen Preisträger, dessen Auszeichnung mindestens zwei Jahre zurück liegt und der sich seitdem bedeutend weiterentwickelt hat.
     
  • Ehrenplakette aus Bronze 
    Für die drei Preisträger des Jahres, die die Jurys am nachhaltigsten beeindruckt haben und für bemerkenswerte Unternehmensentwicklungen von Preisträgern der Vorjahre, die zum "Premier" nomineirt wurden.
  • Premier-Bank des Jahres
    Für ein Kreditinstitut, das herausragende Leistungen, Engagement und Erfolge bei Aufbau und Pflege gesunder mittelständischer Wirtschaftsstrukturen vorzuweisen hat und bereits als "Bank des Jahres" ausgezeichnet wurde.
     
  • Premier-Kommune des Jahres
    Für Persönlichkeiten und/oder Institutionen der Kommunalpolitik, die herausragende Leistungen, Engagement und Erfolge bei Aufbau und Pflege gesunder mittelständischer Wirtschaftsstrukturen vorzuweisen haben  und bereits als "Kommune des Jahres" ausgezeichnet wurden.